+
Die Leiche des Mannes, der im Berliner Bahnhof Friedrichstraße getötet wurde, wurde in die Gerichtsmedizin gebracht.

Schaffner kann nicht mehr bremsen

Berliner S-Bahn überfährt Obdachlosen - tot

Berlin - Die Notbemsung des Schaffners kam zu spät: Ein Mann ist in einem Berliner S-Bahn-Tunnel von einem Zug erfasst und getötet worden.

Der S-Bahn-Fahrer habe zwar noch eine Notbremsung eingeleitet, konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. Bei dem Unfallopfer handelt es sich dem ersten Anschein nach um einen etwa 40 bis 50 Jahre alten Obdachlosen. Der Mann war nach Polizeiangaben am Montagmorgen mit Tüten mit leeren Flaschen über die Gleise in der Nähe des Bahnhofs Friedrichstraße gelaufen.

„Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen“, sagte der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Hochhaus in Wuppertal wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Nach der Londoner Brandkatastrophe schauen sich die Behörden auch in Deutschland die Hochhäuser genau an. Als erste Konsequenz wird nun in Wuppertal ein Hochhaus geräumt.
Hochhaus in Wuppertal wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen
Am Dienstag ist Siebenschläfertag. Laut einer alten Bauernregel wird das Wetter der nächsten sieben Wochen gleich bleiben.
Regen am Siebenschläfertag - Meteorologe: Das muss nichts heißen
Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?
Die Bronzeplastik wiegt 1,2 Tonnen, doch nun ist das Kunstwerk in Kiel spurlos verschwunden. Die Polizei hat einen Verdacht, aber noch keine Spur.  
Wer klaut eine 1,2 Tonnen schwere Bronzeplastik?

Kommentare