+
Die Leiche des Mannes, der im Berliner Bahnhof Friedrichstraße getötet wurde, wurde in die Gerichtsmedizin gebracht.

Schaffner kann nicht mehr bremsen

Berliner S-Bahn überfährt Obdachlosen - tot

Berlin - Die Notbemsung des Schaffners kam zu spät: Ein Mann ist in einem Berliner S-Bahn-Tunnel von einem Zug erfasst und getötet worden.

Der S-Bahn-Fahrer habe zwar noch eine Notbremsung eingeleitet, konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. Bei dem Unfallopfer handelt es sich dem ersten Anschein nach um einen etwa 40 bis 50 Jahre alten Obdachlosen. Der Mann war nach Polizeiangaben am Montagmorgen mit Tüten mit leeren Flaschen über die Gleise in der Nähe des Bahnhofs Friedrichstraße gelaufen.

„Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen“, sagte der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare