Obdachloser schaltet Anzeige

Dieser Supermarkt-Zettel rührt Deutschland

Hamburg - Mit einer "Gesucht.Gefunden!"-Anzeige in einem Hamburger Rewe-Markt berührt ein Obdachloser die Herzen Tausender Menschen. Diese wollen ihm via Facebook helfen.

Wenn es im Winter kalt und ungemütlich wird, setzen die Menschen nur noch wenn nötig die Füße vor die Tür. Doch es gibt auch viele, die auf der Straße leben und mit den langen Nächten und der Kälte zurechtkommen müssen. Das gilt auch für den Obdachlosen Heinrich in Hamburg. Er hat mit seiner in einem Supermarkt geschalteten Anzeige die Herzen vieler Menschen berührt.

Denn er will nicht mehr frieren im Winter und hat deswegen nur einen großen Wunsch zu Weihnachten: ein warmes Heim. Um das zu finden, füllt er einen sogenannten "Gesucht.Gefunden!"-Zettel aus und hängt ihn im Supermarkt auf.

"Eine Unterkunft für den Winter. Ich heiße Heinrich und verkaufe hier bei Rewe die Hinz + Kunz Zeitung. Bin sehr ruhig und ehrlich. Im Rewe-Markt einfach ansprechen. Danke", ist darauf zu lesen.

Eine Kundin fotografierte den Zettel und postete ihn bei Facebook. Das Bild wurde über 3000 mal geteilt, Hunderte User schließen sich in der Gruppe "Unterstützung für Heinrich" zusammen und bieten Hilfe an. Diese könnte er nun auch erhalten bei so viel Anteilnahme.

mzl

Rubriklistenbild: © Screenshot/Stefan Frei/Unterstützung für Heinrich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
Toronto (dpa) - Im Fall des tot aufgefundenen kanadischen Pharma-Milliardärs Bernard "Barry" Sherman und seiner Frau hat die Autopsie ergeben, dass beide an …
Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Offenbach (dpa) - Zum Wochenstart gab es teils ausgiebigen Schneefall - grau, trüb und wärmer geht es in der Vorweihnachtswoche weiter. Das von Tief "Andreas" …
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Frankfurt (dpa) - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Morgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am Morgen waren bereits 170 Flüge …
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Gruselige Vorstellung: Im Bodensee sollen sich laut Einschätzung der Polizei etwa 100 Leichen befinden. Sie tauchen womöglich nie wieder auf.
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee

Kommentare