Auf der Suche nach Fleischresten

Obdachloser stirbt in Abfallcontainer

Winsen - Ein Obdachloser ist auf der Suche nach Lebensmitteln im Abfallcontainer eines Einkaufsmarkts gestorben. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Samstag im niedersächsischen Winsen/Aller.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fleischer des Marktes den leblosen 56-Jährigen morgens in dem Behälter entdeckt und die Polizei verständigt. Auf Videoaufzeichnungen war den Angaben zufolge zu sehen, wie der Mann in den mit Fleischabfällen gefüllten Container stieg und mit der Taschenlampe nach essbaren Resten suchte. Anscheinend sei der 56-Jährige nicht mehr aus dem Container herausgekommen und habe Panik bekommen. „Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht“, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare