+
Der Angeklagte am Dienstag vor dem Landgericht Rottweil.

Getöteter Landwirt

Obdachloser unter Mordverdacht: "Wollte ihn nur um Geld bitten"

Rottweil - Ein Obdachloser betritt einen Hofladen in Baden-Württemberg. Wenig später ist der Inhaber tot. Der Mord-Verdächtige stellt seinen Tod nun als Unfall dar.

Im Prozess um den Mord an einem Landwirt in Baden-Württemberg hat der Angeklagte den Tod des Mannes als Unfall dargestellt. Beim Verfahrensauftakt vor dem Landgericht Rottweil erklärte der 61-Jährige, er sei von dem Opfer des ihm angelasteten Überfalls auf einen Hofladen angegriffen worden. Dann seien beide im Gerangel gestürzt, woraufhin der 38 Jahre alte Landwirt die tödlichen Verletzungen mit einem Messer erlitten habe. „Ich habe den Mann nicht angegriffen. Ich wollte nicht, dass er stirbt. Ich wollte ihn nur um ein bisschen Geld bitten“, sagte der Beschuldigte.

Der Staatsanwalt warf dem Angeklagten vor, bei dem Überfall den Tod des Landwirts mindestens in Kauf genommen zu haben. So soll der Angeklagte den 38-Jährigen mit einem Fleischermesser erstochen haben, um an das Geld aus dem Hofladen zu gelangen. Der Landwirt starb noch am Tatort. Der Obdachlose flüchtete, wurde nach kurzer Zeit aber festgenommen. Weitere Verhandlungstermine sind bis in den Mai hinein festgelegt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drachenboote gekentert: Fünf Tote vor Traditions-Fest in China
Mindestens fünf Menschen sind bei einem Bootsunglück in dem Touristenort Guilin in Südchina ums Leben gekommen. Eine unbekannte Zahl wird noch vermisst.
Drachenboote gekentert: Fünf Tote vor Traditions-Fest in China
Zwangspause für Hunderte Flugzeuge nach Triebwerksexplosion
Ein Vorfall wie der an der Bord der Southwest-Airlines-Maschine darf sich nicht wiederholen, das ist klar: Ein Triebwerk explodierte, beinahe wurde eine Frau aus einem …
Zwangspause für Hunderte Flugzeuge nach Triebwerksexplosion
Tote Migranten im Laderaum: Lebenslang für LKW-Fahrer in den USA
Ein Lastwagenfahrer ist im US-Staat Texas wegen Menschenschmuggels mit tödlichem Ausgang zu lebenslanger Haft verurteilt worden.
Tote Migranten im Laderaum: Lebenslang für LKW-Fahrer in den USA
52 Grad! Mann lässt drei Hunde in Kleintransporter - mit grausamem Ende
Tiere im Auto lassen, während die Sonne scheint - das kann schnell lebensgefährlich werden. In Worms endete ein Fall dramatisch.
52 Grad! Mann lässt drei Hunde in Kleintransporter - mit grausamem Ende

Kommentare