+
Blumen stehen in Groß-Gerau an der Brandstelle, wo der Obdachlose verbrannte. Foto: Andreas Arnold

Ergebnis der Obduktion

Obdachloser verbrannt: Keine Hinweise auf Straftat

Groß-Gerau/Darmstadt (dpa) - Der Tod eines Obdachlosen, der in Südhessen brennend auf der Straße gefunden wurde, hängt allem Anschein nach nicht mit einem Verbrechen zusammen. "Es haben sich bislang keine Hinweise auf eine Straftat ergeben."

Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei als Ergebnis der Obduktion mit. "Derzeit kann ein tragisches Unfallgeschehen nicht ausgeschlossen werden." Die Ermittlungen gingen weiter. Es müssten noch Gutachten erstellt werden. Mit einem abschließenden Ergebnis sei nicht vor Ende der nächsten Woche zu rechnen.

Der 44-Jährige war in der Nacht zu Karfreitag in Groß-Gerau ums Leben gekommen. Er starb trotz sofortiger Hilfe noch vor Ort. Der tödliche Vorfall ereignete sich nach Berichten von Augenzeugen in einer verkehrsberuhigten Sackgasse in der Innenstadt.

Ein Anwohner hatte dort nach eigenen Angaben gegen Mitternacht für sich einen Rettungswagen gerufen. Als der Notarzt eingetroffen sei, habe dieser den Obdachlosen entdeckt. Am Ort des Geschehens hatten Freunde des Toten am Freitagvormittag Blumen niedergelegt. Augenzeugen hatten berichtet, der Obdachlose habe am ganzen Körper "wie eine Fackel" gebrannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endlose Probleme bei DHL vor Weihnachten - Pakete kommen nicht an
Irgendwie läuft es so kurz vor Weihnachten nicht: Die Beschwerden über die Post und den Paketdienst DHL nehmen eher zu statt ab.
Endlose Probleme bei DHL vor Weihnachten - Pakete kommen nicht an
Diese beiden Schönheiten haben ein schlüpfriges Geheimnis - sehen Sie es? 
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Diese beiden Schönheiten haben ein schlüpfriges Geheimnis - sehen Sie es? 
Sieben Kinder bei Schulbusunfall in Hessen verletzt
Schulbus auf glatter Straße in Nordhessen verunglückt: Bei dem Unfall am Freitagmorgen wurden sieben Kinder verletzt.
Sieben Kinder bei Schulbusunfall in Hessen verletzt
Drei Tote bei Flugzeugabsturz - Schnee erschwert Bergung
Kurz vor dem Ziel stürzt ein Kleinflugzeug in einem schwer zugänglichen Gebiet ab. Die Polizei findet drei Tote. Schnee erschwert in der Nacht die Bergungsarbeiten.
Drei Tote bei Flugzeugabsturz - Schnee erschwert Bergung

Kommentare