Vorstands-Klausur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
+
Kanzlerin Angela Merkel, hier bei einer Vorstands-Klausur der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, stand jetzt im Austausch mit Dr. Andrea Gernun vom Gesundheitsamt des Kreises Soest.

Merkel will hart durchgreifen

Obergrenze für Feiern und Alkoholverbot: Jetzt drohen wieder harte Corona-Regeln

Der Bund will im Kampf gegen das Coronavirus offenbar hart durchgreifen. Jetzt drohen wieder strengere Regeln - vor allem für private Feiern.

Hamm/Berlin - Das Coronavirus breitet sich weiter aus, immer häufiger kommt es wieder zu regionalen Ausbrüchen. Am Dienstag (29. September) beraten Bund und Länder über neue Corona-Regeln. Erste Informationen sind bereits durchgesickert - und die haben es in sich.

Laut eines Entwurfs einer Beschlussvorlage schlägt der Bund eine Obergrenze für Feiern und Alkohol-Einschränkungen vor. Außerdem geht es um Bußgelder bei falschen Kontaktangaben in Restaurants und ein geplantes Frühwarnsystem, berichtet wa.de*. Besonders hart: Wenn es nach dem Vorschlag des Bundes gehen soll, dürften demnächst - höchstwahrscheinlich bei Überschreiten bestimmter Grenzwerte bei den Neuinfektionen - lediglich 25 Personen bei einer Feier in privaten und maximal 50 Personen in öffentlichen Räumen teilnehmen*. Ein herber Schlag für beispielsweise geplante Hochzeitsfeiern. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare