Wegen Trennung von Freundin?

Mann jagt Wohnhaus in die Luft

Fraham - Vermutlich weil sie sich von ihm trennen wollte, soll ein 49-Jähriger in Oberösterreich das Einfamilienhaus, in dem seine Lebensgefährtin schlief, in die Luft gejagt haben.

Gegen 1.00 Uhr erschütterte eine Explosion das Gebäude in Fraham, das zu brennen begann und teilweise einstürzte. Die 45-jährige Besitzerin, die im ersten Stock geschlafen hatte, konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Von ihrem 49-jährigen Lebensgefährten fehlte zunächst jede Spur.

Der Mann wurde sechs Stunden später verwirrt und schwer verletzt einen Kilometer von dem Gebäude entfernt gefunden und ins Krankenhaus gebracht.

Hintergrund könnte die bevorstehende Trennung des Paares gewesen sein. Unter anderem aufgrund der Aussagen der Frau, dass eine Trennung im Raum gestanden habe, und der Verletzungen des Mannes geriet dieser in Verdacht, das Unglück ausgelöst zu haben.

Die Polizei nahm den Mann, der bei der Explosion in der Nacht auf Donnerstag schwer verletzt wurde, vorläufig fest.

Es könnte sich sowohl um Brandstiftung handeln, die eine Explosion auslöste, als auch um eine Manipulation am Gasrohr. Das Gebäude wurde völlig zerstört. Auch an einem Nachbarhaus entstanden Schäden. Mehr als 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare