Occupy-Aktivisten bereiten sich auf Winter vor

New York - Die Protestbewegung Occupy Wall Street stellt sich auf den Winter in New York ein: Am Montag wurden die ersten Militärzelte im Zuccotti-Park aufgestellt, die auch kaltem Wetter widerstehen können.

Ein Sprecher der Bewegung, Jeffrey Brewer, sagte, zunächst seien drei Zelte errichtet worden, 20 weitere seien bestellt. Die Zelte kosteten an die 25.000 Dollar (18.100 Euro); finanziert würden sie durch Spenden.

Das Aufstellen von Zelten ist im Zuccotti-Park eigentlich untersagt. Die Firma, der der Park in Manhattan gehört, hat bisher nichts unternommen, um das Verbot durchzusetzen.

Unterstützung bekommen die Demonstranten am Dienstag von den Rocklegenden David Crosby und Graham Nash. Die beiden auch für ihre politischen Lieder bekannten Musiker geben am Dienstag ein Konzert im Zuccotti-Park. Auf der Webseite von Occupy Wall Street hieß es, das Konzert werde gegen 15.00 Uhr Ortszeit (21.00 Uhr MEZ) beginnen. Vor den beiden Rockveteranen haben bereits Pete Seeger und Arlo Guthrie für die Occupy-Bewegung in New York gesungen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oslo erwägt Schnee-Schmelz-Anlage im Berg
Oslo (dpa) - Die norwegische Hauptstadt Oslo weiß nicht mehr, wo hin mit dem vielen Schnee - und überlegt jetzt eine Schnee-Schmelz-Anlage zu bauen. Im Inneren eines …
Oslo erwägt Schnee-Schmelz-Anlage im Berg
400 Kilo Kokain in russischer Botschaft entdeckt
In der russischen Botschaft in Argentinien haben Ermittler knapp 400 Kilo Kokain beschlagnahmt. Es wird vermutet, dass das Kokain unter anderem nach Deutschland …
400 Kilo Kokain in russischer Botschaft entdeckt
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Gewinnzahlen
Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein
Kritiker bekommen neuen Rückenwind in der hitzigen US-Debatte über den Trump-Vorschlag, Lehrpersonal gegen Schulmassaker zu bewaffnen. Denn nun kommt heraus: Ein …
Empörung: Hilfspolizist griff bei Schulmassaker nicht ein

Kommentare