1 von 38
Öl soweit das Auge reicht: Südöstliche Winde haben das Öl bis zum späten Donnerstagnachmittag bis auf fünf Kilometer vor das Wildschutzgebiet Pass-A-Loutre im Süden des Staates Louisiana am Mississippi-Delta zugetrieben.
2 von 38
Zuvor war erwartet worden, dass das Öl erst im Lauf des Freitags auf Land trifft. Vielerorts sind die Ölsperren schon ausgebracht - und zeichnen Linien auf das Meer.
3 von 38
Die Vorbereitungen auf die Ankunft des Öls laufen auf Hochtouren: Einsatzkräfte lassen Ölsperren in den Mississippi, damit das Öl nicht an das Ufer gelangen kann.
4 von 38
Offiziellen Angaben zufolge brachten die Einsatzkräfte bereits 50 Kilometer Barrieren aus. Weitere...
5 von 38
...74 Kilometer stehen bereit...
6 von 38
...weitere 80 Kilometer Ölsperren wurden angefordert.
7 von 38
Die Einsatzkräfte arbeiten ununterbrochen daran, den Schaden abzuwenden.
8 von 38
Wie eine Riesenschlange schlängelt sich die rote Ölsperre vor der Küste Louisianas.

Ölteppich erreicht Küste von Louisiana

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
London (dpa) - Das Bild eines gewilderten Spitzmaulnashorns mit abgehackten Hörnern ist zur Wildlife-Fotografie des Jahres 2017 gekürt worden. Fotograf Brent Stirton …
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Eine Woche ziehen die Brände durch Nordkalifornien, jetzt gewinnt die Feuerwehr die Oberhand. An vielen Stellen werden die Flammen zurückgedrängt, doch es werden weitere …
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Tödlicher Unfall an Tramhaltestelle - Haftbefehl gegen Fahrer
Der Autofahrer, der in der Nacht zu Samstag mit seinem Wagen in eine Tram-Haltestelle krachte und eine 57-Jährige getötet haben soll, sitzt in Untersuchungshaft.
Tödlicher Unfall an Tramhaltestelle - Haftbefehl gegen Fahrer
Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf
Starke Winde und extreme Trockenheit machen der Feuerwehr in Nordkalifornien zu schaffen. Die Zahl der Toten bei den verheerenden Buschbränden ist auf 38 gestiegen.
Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf

Kommentare