1. Startseite
  2. Welt

Österreich nun Corona-Hochrisikogebiet: Neue Regeln für Urlauber - es gibt aber Ausnahmen

Erstellt:

Von: Richard Strobl

Kommentare

Skifahrer sitzen während einer Pause auf der Terrasse einer geschlossenen Skihütte unter Berücksichtigung eines coronabedingten Mindestabstands. (Archiv)
Skifahrer sitzen während einer Pause auf der Terrasse einer geschlossenen Skihütte unter Berücksichtigung eines coronabedingten Mindestabstands. (Archiv) © Barbara Gindl/dpa

Wegen steigender Corona-Zahlen stuft Deutschland nun fast ganz Österreich, Tschechien und Ungarn als Hochrisikogebiet ein - mit Folgen für Urlauber.

Berlin - Die Corona-Zahlen schießen nicht nur in Deutschland in die Höhe, sondern auch in den benachbarten Ländern. Die Niederlande etwa verhängte nun einen neuen Teil-Lockdown. Wegen dramatisch gestiegener Zahlen in Österreich, Tschechien und Ungarn reagierte die Bundesregierung jetzt: Die Länder gelten ab Sonntag als Corona-Hochrisikogebiete. Die Entscheidung gab das Robert-Koch-Institut am Freitag bekannt.

Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne und kann sich frühestens fünf Tage nach der Einreise mit einem negativen Test davon befreien. Mit Österreich und Tschechien werden erstmals seit vielen Wochen wieder zwei Nachbarländer Deutschlands auf die Risikoliste gesetzt.

Corona-Hochrisikogebiete: Dramatische Zahlen in Österreich und Tschechien

Beide Länder waren im Juni von der Liste gestrichen worden. Die Infektionszahlen sind dort aber in den letzten Wochen wieder drastisch gestiegen. Die Inzidenz in Österreich lag am Samstag über einem Wert von 800. Damit liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz dort etwa drei Mal so hoch wie in Deutschland. In Tschechien beträgt der Wert 614.

Die Impfquoten in Tschechien und Österreich sind mit 58 und 65 Prozent der Gesamtbevölkerung im europäischen Vergleich relativ gering. Deutschland steht mit 67 Prozent aber auch nicht viel besser da.

Als Hochrisikogebiete werden Länder und Regionen mit einem besonders hohen Infektionsrisiko eingestuft. Dafür sind aber nicht nur die Infektionszahlen ausschlaggebend. Andere Kriterien sind das Tempo der Ausbreitung des Virus, die Belastung des Gesundheitssystems oder auch fehlende Daten über die Corona-Lage.

Corona-Hochrisikogebiete: Ausnahmen von RKI-Regel in Österreich für einige Gemeinden

Von der Einstufung als Hochrisikogebiet ausgenommen sind in Österreich nur einige kleine Gemeinden. Darunter ist das Urlaubsgebiet Kleinwalsertal in Vorarlberg (Gemeinde Mittelberg), das auf der Straße nur von deutscher Seite aus über die Region Oberstdorf erreichbar ist. Auch die im Allgäu liegende Enklave Jungholz, die zu Tirol gehört. Außerdem das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee in Tirol. (dpa/rjs)

Die österreichische Regierung begegnet den steigenden Infektionszahlen nun mit einem Lockdwon für Ungeimpfte.

Auch interessant

Kommentare