Neuer Höchstand bei Corona

Österreich vor erheblichen Corona-Verschärfungen: Kanzler Kurz äußert Sorge vor neuem Lockdown

  • Martina Lippl
    VonMartina Lippl
    schließen

Österreich rüstet sich gegen die vierte Corona-Welle. Die Krankenhäuser schlagen Alarm. Verschärfungen stehen an und Wien reagiert schon.

Wien - Die Corona-Fallzahlen legen in Österreich deutlich zu. In den vergangenen 24 Stunden sind 1.848 Corona-Neuinfektionen (Vortag: 1.229) verzeichnet worden, teilt das Gesundheits- und das Innenministerium am Mittwoch mit. Die Inzidenz liegt derzeit bei 108,3 - gibt allerdings noch den Stand von Dienstag (31. August, 14 Uhr) wieder. Die Betten in den Krankenhäusern füllen sich. 355 Covid-Patienten müssen laut Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in einer Klinik behandelt werden, davon aktuell 124 auf einer Intensivstation. Die 500er-Marke bei den Hospitalisierten war am Dienstag mit insgesamt 510 übersprungen worden.

Österreich - Inzidenz in Wien momentan am höchsten (Stand: 31. August, 14 Uhr).

  • Wien - 147,7
  • Oberösterreich - 145,0
  • Salzburg - 137,5
  • Vorarlberg - 100,9
  • Tirol - 85,4
  • Steiermark - 79,1
  • Niederösterreich - 78,1
  • Kärnten - 60,1
  • Burgenland - 69,3

Österreich zieht die Zügel wieder an

Mit einem Corona-Plan will Österreich dagegen steuern. Die Corona-Taskforce trifft sich am Donnerstag. In welche Richtung es gehen soll, scheint klar. Schnelles handeln ist gefragt. Die Sommerferien enden in Österreich am 5. September 2021.

Zum Schulstart will Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wieder einführen.

Wien: PCR-Tests und Antigen-Schnelltests - das gilt ab dem 1. September

Wien hat seine Test-Regeln bereits verschärft. Seit dem 1. September sind PCR-Tests nur noch 48 Stunden gültig. Zuvor galt eine Frist von 72 Stunden. Bei Antigen-Schnelltests, die in der Apotheke oder in einer Teststraße durchgeführt werden, verkürzt sich die Zeit auf 24 Stunden. Nur bei Kindern unter zwölf Jahren bleiben bei den beiden Varianten die bisherigen Zeitspannen bestehen. Die Testpflicht gilt in Wien für Personen ab 6 Jahren.

Zum Beginn des Schuljahres am 6. September gilt bis 20. September eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb des Klassenraumes. Generell gilt in der Landeshauptstadt eine Maskenpflicht im Handel und in Innenräumen - nicht nur in Geschäften des täglichen Bedarfs.

Österreich: Impfpflicht für den Gesundheitssektor?

Um den Druck auf Ungeimpfte zu erhöhen, gibt es laut Medienberichten einen breiten Konsens für eine Impfpflicht im Gesundheitsbereich. Diese solle auch für Lehrer und Kindergärtner gelten. Ob und wie Österreich die Impfpflicht durchsetzen will, ist zunächst noch unklar. Griechenland hat eine Impfpflicht gegen Widerstände durchgesetzt. Auch Frankreich hält trotz wochenlanger Proteste an der Impfpflicht für das Gesundheits- und Pflegepersonal fest. Ab dem 15. September würden Sanktionen gegen alle Gesundheitskräfte verhängt, die bis dahin nicht mindestens eine erste Impfdosis erhalten hätten, betonte der französische Regierungschef Jean Castex. Wer bis zum 15. Oktober nicht vollständig geimpft ist, dem drohen Konsequenzen bis hin zum Berufsverbot.

Kommt die 1G-Regel in Österreich?

Die Angst in Österreich vor einem weiteren Lockdown ist groß. „Bevor wir das Leben für alle einschränken, wird es zunächst einmal den Versuch geben, dass zumindest für Geimpfte offen gehalten wird“, sagte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz im oe24-Gespräch. Die 1G-Regel (Geimpft) könnte vor allem für das Nachtleben infrage kommen. Bisher ist der Zutritt zu Clubs und Diskotheken ist nur für geimpfte Personen sowie Personen mit aktuellem negativem PCR-Testergebnis möglich.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen ist die 1G-Regel für den Herbst im Gespräch. „Ich glaube, dass vor einer zunehmend prekärer werdenden epidemiologischen Lage im Herbst wir über ‚1-G‘ reden müssen und ich kann mir das im Oktober durchaus vorstellen“, sagte österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). Zuvor war eine düstere Corona-Prognose durchgesickert.

Übrigens: Maske tragen oder desinfizieren – Österreicher und Deutsche haben da unterschiedliche Ansichten. Die Ergebnisse einer Umfrage dürften manche überraschen.

Österreich verschärft Strafen für „Raser“ enorm: Darauf müssen Urlauber aus Deutschland nun dringend achten

Von Wien bis Salzburg und Tirol: Österreich hebt die Strafen für deutliche Tempo-Überschreitungen auf seinen Autobahnen und Straßen sehr deutlich an. Bußgeld bis zu 5.000 Euro drohen. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Georg Hochmuth/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare