Er schaltete den Herd an

Hund löst Schwelbrand aus und stirbt daran

Linz - Ein Hund hat in einer Wohnung in Linz (Oberösterreich) den Herd eingeschaltet und damit ein Feuer ausgelöst - was ihm zum Verhängnis wurde.

Nach Angaben der Polizei war das Tier am Freitag stundenlang allein in der Wohnung seiner 37-jährigen Besitzerin. Auf dem Elektroofen stand ein Kunststoffkübel, der in Brand geriet. Durch die starke Rauchentwicklung kam der Hund ums Leben. Die Flammen erloschen von selbst.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brände in Bremerhaven: 15-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt
Ein 15-Jähriger soll sich wegen versuchten Mordes und Brandstiftung in Bremerhaven vor Gericht verantworten müssen.
Brände in Bremerhaven: 15-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt
Fünf Leichtverletzte nach Öffnung eines Briefs
Hemer (dpa) - Auf einer Polizeiwache im sauerländischen Hemer bei Dortmund haben fünf Menschen nach dem Öffnen eines Briefes über Beschwerden geklagt. Eine 31-jährige …
Fünf Leichtverletzte nach Öffnung eines Briefs
Brutaler Fan-Übergriff: Schockierende neue Details über Täter bekannt
Vor einer Woche wurde ein KSC-Fan am Rande des Drittliga-Spiels zwischen seinem Karlsruher SC und dem FSV Zwickau böswillig verprügelt. Der Fußballfan erlag wenig später …
Brutaler Fan-Übergriff: Schockierende neue Details über Täter bekannt
Urteil gegen Ärztin hat wohl keine Auswirkung auf Zulassung
Das Amtsgericht Gießen hatte die Medizinerin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt, weil sie auf ihrer Webseite Abtreibung als Leistung angeboten hatte.
Urteil gegen Ärztin hat wohl keine Auswirkung auf Zulassung

Kommentare