1. Startseite
  2. Welt

Skilehrer-Gruppe in Österreich positiv getestet - Jetzt soll das gesamte Skigebiet zum Test

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Skilehrer im Skigebiet von Serfaus, Fiss, Ladis (Tirol, Österreich)
Corona-Cluster bei Skilehrer-Gruppe in Tirol (Österreich). Gesundheitsbehörden rufen zu Corona-Tests auf (Symbolfoto). © imago

19 Skilehrer in Österreich positiv getestet! Das Land Tirol startet einen ungewöhnlichen Aufruf an alle Personen, die sich im Skigebiet in Almhütten und Restaurants aufgehalten haben.

Kitzbühel - Bei einer Skilehrer-Gruppe in Kirchberg (Kitzbühel) ist es zu einem Corona-Cluster gekommen. 19 Skilehrer sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilt das Land Tirol mit. Die Gesundheitsbehörden haben jetzt einen öffentlichen Aufruf gestartet.

Corona-Alarm in Kitzbühel (Österreich): 19 Skilehrer positiv auf Corona getestet

Personen, die sich seit dem 25. Dezember im Skigebiet in Almhütten oder Restaurants aufhielten, werden gebeten vorsorglich einen PCR-Test durchzuführen. Möglich sei dies über www.tiroltestet.at.

Denn: Die ausländische, größtenteils niederländische Skilehrer-Gruppe konnte die Namen der Almhütten und Restaurants, in denen sie einkehrten, nicht namentlich benennen.

Zudem appelliert das Land Tirol an die betroffenen Personen, 14 Tage auf ihren Gesundheitszustand zu achten und vorsorglich verstärkt Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, wie Abstand halten, FFP2-Maske tragen und Menschenansammlungen meiden.

Österreich: Tirol startet Aufruf nach Corona-Cluster im Skigebiet

Um eine schnellstmögliche Testanmeldung für die von dem Aufruf betroffenen Personen abzuwickeln, wurde ein eigener Anmeldevorgang bereitgestellt. Bei der Anmeldung bitte das Land Tirol bei der Anmeldung zum PCR-Test, „Einmeldung starten“ und „Öffentlicher Aufruf/Ich habe von der Behörde die Info erhalten, mich zu melden“ auszuwählen und den Code „KB-Aufruf-Skigebiet Kirchberg-311221“ einzugeben und die Anmeldedaten auszufüllen. Dies ermögliche es auch den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Contact Tracing gegebenenfalls eine noch schnellere Zuordnung vorzunehmen.

Laut einem Sprecher des Landes Tirol wohnten die Skilehrer in einer gemeinsamen Unterkunft. Sowohl infizierte als auch nicht infizierte Mitglieder der Gruppe wurden nach Bekanntwerden der Corona-Fälle isoliert.

Das Land Tirol hat am Silvestertag 129 weitere Corona-Infektionen mit der Omikron-Variante gemeldet. Insgesamt sind damit seit Aufkommen der Omikron-Variante in Tirol 397 Omikron-Fälle registriert, heißt es am Freitagvormittag vom Land Tirol. Davon seien aktuell noch 339 aktiv positiv.

Insgesamt wurden in Tirol von Donnerstag auf Freitag innerhalb von 24 Stunden 521 Corona-Fälle dazu. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Tirol bei 301,7. Österreich weist eine Inzidenz von 188,5 auf.(ml)

Im beliebten Ski-Ort Ischgl gibt es erneut ein Corona-Problem. Eine Bar gerät wieder in den Fokus. Die Behörden warnen Urlauber.

Auch interessant

Kommentare