Österreich: Suchaktion nach Krokodil im Fluss

Wien - Zwei Kinder sind nach eigener Aussage an einem Fluss in Österreich fast von einem Krokodil angegriffen worden. Eine große Suchaktion wurde eingeleitet.

Experten hielten die Schilderung und gefundene Spuren am Donnerstag für so glaubwürdig, dass eine große Suchaktion nach dem Tier einleitet wurde, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete.

Zwei elfjährige Kinder sahen demnach am späten Mittwochnachmittag im Fluss Drau nahe Sachsenburg in Kärnten das Krokodil: Das Tier sei auf ihre am Ufer liegenden Kleider zugekrochen und habe hineingebissen. Dann sei es wieder verschwunden. Der Junge und das Mädchen berichteten ihren Eltern davon, die Mutter des Mädchens entdeckte Schleifspuren im Ufersand und alarmierte die Polizei. Zudem hatte das Tier Bissspuren im Plastikschuh des Mädchens hinterlassen.

Reptilienexpertin Helga Happ sah sich alle Spuren am Montag an und hielt es für wahrscheinlich, dass sie wirklich von einem Krokodil stammten. „Für mich waren die Kinder glaubwürdig“, sagte sie. Es könne ein Afrikanisches Sumpf- oder ein junges Nil-Krokodil sein. Es komme immer wieder vor, dass Reptilienhalter mit ihren Tieren badeten und diese dann entwischten.

Wasserrettung, Feuerwehr und die Polizei suchten bis zum Nachmittag unter anderem mit einem Hubschrauber erfolglos nach dem Tier. Zudem versuchten sie, es mit Fleischködern anzulocken. Das Ufer ist bis auf weiteres gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare