Ein deutscher Wanderer starb bei einem Ausflug in Österreich. (Symbolbild)
+
Ein deutscher Wanderer starb bei einem Ausflug in Österreich. (Symbolbild)

Tragischer Tod

Berg-Drama: Deutscher Wanderer stirbt - seine Söhne können nichts machen

Ein 55-jähriger Deutscher ist während einer Wanderung mit seinen beiden Söhnen in Österreich gestorben. Auch ein Hubschrauber-Einsatz konnte ihn nicht retten.

Tirol - Der 55-Jährige war am Dienstagvormittag gemeinsam mit seinen zwei Söhnen zu einer Wanderung im Gemeindegebiet von Jerzens in Tirol aufgebrochen. Gemeinsam gingen sie von der Talstation der Hochzeiger Bergbahnen entlang des sogenannten Bärensteigs bergauf zur Mittelstation, berichtet die Polizei.

Bereits nach knapp 200 Metern Strecke und circa 100 Höhenmetern soll der Mann über Schmerzen in der Brust geklagt haben. Nachdem er sich deshalb auf eine Bank gesetzt hatte, kippte er kurz darauf um und blieb regungslos liegen. 

Ein trauriges Ende nahm auch eine Bergtour im Ammergebirge. Vor den Augen seiner Frau stürzte ein Wanderer am Pürschling in den Tod.

Österreich/Tirol: Berg-Drama - Deutscher Wanderer stirbt bei Ausflug mit seinen zwei Söhnen

Andere Wanderer, die die Szene bemerkt hatten, riefen unmittelbar darauf den Notruf. Zudem begannen sie mit Reanimationsmaßnahmen. Angestellte der Hochzeiger Bergbahnen, sowie das Team eines Notarzthubschraubers setzten diese nach ihrem Eintreffen fort. 

Mit dem Helikopter wurde der Mann schließlich in das Universitätsklinikum in Innsbruck geflogen und verstarb dort kurz darauf.

Erst vor wenigen Tagen war in Deutschland ein erfahrener Bergsteiger gestorben, als er ausrutschte und knapp 60 Meter in die Tiefe stürzte.

In Indien forderten nicht die Berge, sondern Maschinen Menschenleben. In einem Freizeitpark brach der Arm eines Karussells mit 31 Menschen an Bord ab.

Eine Frau stürzt beim Wandern am Hochgern ab. Die Retter können der 23-Jährigen nicht mehr helfen. Zuvor hatte ein aufmerksamer Gastwirt die Polizei verständigt. Ein 38-Jähriger ging zusammen mit einer Begleiterin am Entschenkopf wandern. Auf dem Rückweg stürzte er ab - und zog sich tödliche Verletzungen zu. Einen tragischen Unfall hat es auch am Falkenstein in Südbayern gegeben. Ein Urlauber aus Recklinghausen ist beim Abstieg ausgerutscht und 200 Meter in den Tod gestürzt.

Ein Foto eines ölverschmierten Jungen aus Brasilien geht derzeit um die Welt. Wer steckt hinter der entsetzlichen Umweltkatastrophe in Südamerika?

Zwei deutsche Bergsteiger sind in den Alpen von einem Blitz getroffen worden und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.*

rjs

Auch interessant

Kommentare