War eine Zigarette schuld?

Österreicher brannte im Schlaf und wacht nicht auf

Voitsbach - Ein Österreicher hatte Glück im Unglück. In seiner Wohnung entbrannte, während er schlief, eine Zigarette. Trotzdem erwachte er nicht und verdankt den Anwohnern sein Leben.

Für einen Mann aus der Weststeiermark endete ein Brand in seiner Wohnung glimpflich. Der 55-Jährige war in seinem Sessel eingeschlafen. Anscheinend entzündete sich laut dem österreichischen Nachrichtenportal heute.at eine Zigarette bei seinen Beinen. Doch obwohl schon seine Füße und Hose brannte, wachte der Mann nicht auf.

Erst ein von den Anwohnern gerufener Polizist löschte den Mann mit zwei Eimern Wasser. Danach versuchten die Beamten den 55-jährigen Steirer zu wecken - vergeblich. Laut Polizei sagten die Anwohner des Hauses aus, der Mann habe akute Alkoholprobleme.

Vermutlich hatte er deshalb im Vollrausch die Verbrennungen nicht bemerkt. Ein Alkoholtest stehe aber noch aus.

ms

Rubriklistenbild: © dpa (Symboldbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare