Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona
+
Der Tod von Ötzi gibt weiter Rätsel auf.

Mit Pfeil getötet

Mordfall Ötzi: Münchner Profiler erklärt die tödliche Attacke

München - Um Ötzis Tod ranken sich weiterhin viele Spekulationen. Ein Münchner Profiler hat jedoch einige Einzelheiten erarbeitet und bringt diese nun ans Licht.

Er schrieb zuerst die NSU-Morde einem Ausländerhasser zu, er überführte den grusligen Maskenmann Martin N., der den Tod von drei Buben auf dem Gewissen hat. Nun versuchte sich der Münchner Profiler Alexander Horn (43) an einen rätselhaften Fall, den er in Bozen mit weiteren Experten beleuchtet: Wer brachte Ötzi vor 5300 Jahren mit einem Pfeil um - und warum?

Profiler Alexander Horn.

Ötzi wurde wohl aus hinterlistigen Motiven umgebracht. "Grund war eine persönliche Konfliktsituation", so der Hauptkommissar. Ötzi habe nicht mit seinem Tod gerechnet, da er noch vor seinem Tod gut gegessen habe. Er sei aus der Distanz mit dem Pfeil angeschossen worden. "Es entspricht dem heutigen Mordmerkmal Heimtücke."

Es sei wahrscheinlich, dass der Mord ähnlich banal ablief wie andere Morde heutzutage. Neid, Zurückweisung oder Kränkung könnten ein Motiv gewesen sein. Doch wer war's. "Dazu müsste man das Opferumfeld befragen", sagt Horn, "und das gibt es ja nicht."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona
Mindestens 48 Menschen sind bei einem S-Bahn-Unfall in der spanischen Stadt Barcelona verletzt worden, fünf davon schwer.
Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona
Hochhausbrand: Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung
Bei der Brandkatastrophe in London kamen im Juni mindestens 80 Menschen ums Leben. Jetzt ermittelt Scotland Yard wegen fahrlässiger Tötung. Aus Sicht der Opfer ist das …
Hochhausbrand: Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung
Von Mähmaschine erdrückt: 13-Jähriger stirbt
In Baden-Württemberg ist am Donnerstagabend ein 13-jähriger Junge ums Leben gekommen. Er hatte einen tragischen Unfall beim Mähen einer Wiese.
Von Mähmaschine erdrückt: 13-Jähriger stirbt
Alle 16 Bundesländer in den großen Ferien
Fünf Tage Ferien in ganz Deutschland: Am Samstag starten die Ferien auch in Bayern. Bereits am letzten Schultag werden ab dem Nachmittag Staus in Richtung Süden erwartet.
Alle 16 Bundesländer in den großen Ferien

Kommentare