Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets

Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets
+
Frau in Offenbach durch Schüsse getötet.

Bluttat in Offenbach

Frau auf offener Straße erschossen - Mutmaßlicher Schütze gefasst

Offenbach - Schock im hessischen Offenbach: Dort wurde am Freitagmorgen eine Frau angeschossen und so schwer verletzt, dass sie kurz darauf starb. Jetzt wurde ein Mann verhaftet.

Eine 40 Jahre alte Frau ist am Freitagmorgen in Offenbach erschossen worden. Wenige Stunden später wurde der mutmaßliche Schütze festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Demnach handelt es sich um einen 32-Jährigen, der nach ersten Ermittlungen mit dem Opfer bekannt gewesen war. 

In welcher Beziehung die beiden genau zueinander standen, blieb aber zunächst unklar, ebenso wie die Hintergründe für die Bluttat, teilte die Polizei am Freitag mit. Wie die Offenbach Post unter Berufung auf Nachbarn berichtet, habe die Verstorbene öfters Streit mit einem Mann gehabt. Der soll bei allen Nachbarn geklingelt haben, wenn sie ihn nicht hereinließ. Ob es sich bei dem jetzt Festgenommenen um diesen Mann handelt, ist derzeit nicht bekannt.

Passanten hatten die Frau kurz nach 8 Uhr im Stadtteil Waldhof gefunden. Die Mutter von zwei Kindern erlag ihren Verletzungen noch am Tatort, wie die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage mitteilte. Zunächst hatte es geheißen, die Frau sei im Krankenhaus gestorben.

Zeugen hatten berichtet, dass ein Mann auf die Frau geschossen habe. Er sei danach in einem dunklen Kleinwagen geflüchtet. Es wurde eine Großfahndung nach dem Tatverdächtigen eingeleitet, der von Zeugen auf 30 bis 40 Jahre geschätzt wurde. Gegen Mittag teilte die Polizei mit, dass der mutmaßliche Schütze im Offenbacher Stadtteil Lautenborn festgenommen worden sei.

Für die Anwohner in Offenbach bestand laut Polizei keine Gefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeugen schildern tödlichen Geisterfahrer-Unfall anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Zeugen schildern tödlichen Geisterfahrer-Unfall anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare