+
Frau in Offenbach durch Schüsse getötet.

Bluttat in Offenbach

Frau auf offener Straße erschossen - Mutmaßlicher Schütze gefasst

Offenbach - Schock im hessischen Offenbach: Dort wurde am Freitagmorgen eine Frau angeschossen und so schwer verletzt, dass sie kurz darauf starb. Jetzt wurde ein Mann verhaftet.

Eine 40 Jahre alte Frau ist am Freitagmorgen in Offenbach erschossen worden. Wenige Stunden später wurde der mutmaßliche Schütze festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Demnach handelt es sich um einen 32-Jährigen, der nach ersten Ermittlungen mit dem Opfer bekannt gewesen war. 

In welcher Beziehung die beiden genau zueinander standen, blieb aber zunächst unklar, ebenso wie die Hintergründe für die Bluttat, teilte die Polizei am Freitag mit. Wie die Offenbach Post unter Berufung auf Nachbarn berichtet, habe die Verstorbene öfters Streit mit einem Mann gehabt. Der soll bei allen Nachbarn geklingelt haben, wenn sie ihn nicht hereinließ. Ob es sich bei dem jetzt Festgenommenen um diesen Mann handelt, ist derzeit nicht bekannt.

Passanten hatten die Frau kurz nach 8 Uhr im Stadtteil Waldhof gefunden. Die Mutter von zwei Kindern erlag ihren Verletzungen noch am Tatort, wie die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage mitteilte. Zunächst hatte es geheißen, die Frau sei im Krankenhaus gestorben.

Zeugen hatten berichtet, dass ein Mann auf die Frau geschossen habe. Er sei danach in einem dunklen Kleinwagen geflüchtet. Es wurde eine Großfahndung nach dem Tatverdächtigen eingeleitet, der von Zeugen auf 30 bis 40 Jahre geschätzt wurde. Gegen Mittag teilte die Polizei mit, dass der mutmaßliche Schütze im Offenbacher Stadtteil Lautenborn festgenommen worden sei.

Für die Anwohner in Offenbach bestand laut Polizei keine Gefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Verloren im Südatlantik: Seit Mittwoch wird ein U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. An Bord sind 43 Männer und eine Frau. 
Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Im Nordwesten von Kolumbien kam es zu einem Unfall, bei dem ein Bus in einer Bergregion in eine Schlucht stürzte. Unter den 14 Todesopfern sind wohl auch zwei Kinder.
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
Der berüchtigte Mörder Charles Manson ist tot. Seine „Manson Family“ brachte in den USA die schwangere Schauspielerin Sharon Tate und andere Opfer um.
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben

Kommentare