+
Delia und Alissia (von rechts) zeigten den Besucherinnen beim Tag der offenen Tür ihre Arbeitszimmer. Vor allem Frauen kamen in das Bordell nach Kuhlenhagen.

Schlange stehen im Erotik-Club

Tag der offenen Tür im Bordell

Schalksmühle - Kaffee, Kuchen und Gespräche über Geschlechtsverkehr: Mehrere hundert Besucher kamen zum Tag der offenen Tür in den Erotik-Club Golden House.

Im Erotik-Club Golden House in Schalksmühle in Nordrhein-Westfalen herrschte reger Besucherverkehr am Tag der offenen Tür. Bordellbetreiberin Mariana Simion war mit ihrem Team seit der Mittagszeit damit beschäftigt, Fragen der Besucher zu beantworten und sie durch die Räume zu führen. Hauptsächlich kamen Frauen, um sich in dem Bordell umzusehen. „Wann bekommt man schon mal die Chance dazu, sich hier als Frau umzusehen“, meinte Doris M.. Die Lüdenscheiderin kam zusammen mit ihrem Mann nach Schalksmühle. Nach dem Besuch stand für die beiden fest: „Hier ist es alles andere als schmuddelig.“ Bei Kaffee und Kuchen unterhielten sie sich mit Alissia über ihre Arbeit. Darüber, wie es ist, den Körper für Geld zu verkaufen, aber auch über Krankenversicherung und andere Dinge.

Alles zum Tag der offenen Tür im Schalksmühler Bordell lesen Sie bei unserem Partnerportal come-on.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen ineinander. Alle vier Insassen sterben, sie hatten keine Chance. Die Unglücksursache ist offen.
Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben
Ein 35 Jahre alter Vater aus Dresden soll seine dreijährige Tochter getötet haben. Das Kind war tot in der Wohnung des Mannes in Dresden-Gorbitz gefunden worden.
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben

Kommentare