Beherzt eingegriffen

Ohnmächtiger Busfahrer: Passagier wird zum Held

Brandenburg an der Havel - Plötzlich fuhr ein Linienbus in Brandenburg Schlangenlinien. Der Fahrer war am Lenkrad zusammengesackt. Ein Passagier schaltete schnell und verhinderte eine Katastrophe.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 50 Jahre alte Fahrer am Donnerstagabend in der Stadt Brandenburg an der Havel aus zunächst unbekannten Gründen das Bewusstsein verloren. Der vorne sitzende Passagier schaltete die Zündung aus und ergriff das Lenkrad, auf dem der Fahrer mit dem Oberkörper hing. Damit verhinderte der 26-Jährige möglicherweise einen schlimmen Unfall, nachdem der Bus schon ein Verkehrsschild gerammt und ein Auto gestreift hatte.

Der Fahrer kam dann wieder zu sich und bremste. Alle zwölf Fahrgäste blieben unverletzt. Der Sachschaden soll bei mehreren tausend Euro liegen.

dpa/mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Acht Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lkw-Auflieger die Strecke. Beim Aufprall werden in Warendorf …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Acht Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare