+
Wer einen Tisch-Reservierung auf dem Oktoberfest hat, kann seinen Wiesn-Tag entspannt beginnen.

Tipps für Wiesn-Plätze

So reserviert man einen Oktoberfest-Tisch

  • schließen

München - Die Plätze in den großen Oktoberfest-Zelten sind vor allem am Wochenende hart umkämpft. Wer einen Wiesn-Tisch ergattern will, kümmert sich am besten rechtzeitig um eine Reservierung. So geht's:

Das Oktoberfest in München ist jedes Jahr ein Publikumsmagnet. Rund 200.000 Besucher strömen täglich auf die Festwiese, an Wochenendtagen deutlich mehr. Kein Wunder, dass es dann schnell eng wird in den Festzelten. Oft heißt es sogar nach kurzer Zeit: "Wegen Überfüllung geschlossen".

Entspannter gestaltet sich ein Wiesn-Besuch für Gäste, die eine Reservierung haben. Doch wie sichert man sich eigentlich einen Platz auf dem größten Volksfest der Welt? Wir klären auf:

Manche Festzelte nehmen nur schriftliche Reservierungsanfragen entgegen, bei anderen kann man im Reservierungsbüro anrufen. Die Modalitäten sind von Zelt zu Zelt verschieden, deshalb am besten direkt anfragen. Auf dem Wiesn-Portal oktoberfest-live.de gibt es eine Übersicht aller Zelte inklusive Kontaktdaten.

Für alle gilt gleichermaßen: Nach der Wiesn ist vor der Wiesn. Schon im November, also kurz nach Ende des Oktoberfestes, sollte man sich um die Reservierung für das kommende Jahr kümmern.

Nicht reservierte Tische

Wer trotz Anfrage leer ausgeht, kann versuchen an einem der reservierungsfreien Tische einen Platz zu finden. Denn rund ein Drittel der Tische im Mittelschiff dürfen nicht vorbelegt werden. Ab 2013 könnten es sogar noch mehr frei verfügbare Plätze werden.

Immer wieder werden im Internet Reservierungen angeboten. Hier gilt in den meisten Fällen: Finger weg und besser direkt beim Festwirt sein Glück versuchen.

oktoberfest-live.de - Alles rund um die Wiesn

Mehr Tipps, Nachrichten, Bilder und Hintergrundgeschichten rund um das größte Volksfest der Welt gibt es auf dem Wiesn-Portal oktoberfest-live.de.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss den Nachweis einer Impfberatung vorlegen. Wer diesen Nachweis nicht hat, dem droht künftig die Meldung beim Amt.
Kitas müssen Impfmuffel künftig melden
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
London - Ein 20-Jähriger Brite, der eine selbst gebastelte Bombe in eine volle U-Bahn geschmuggelt hatte, ist von einem Gericht in London zu 15 Haft verurteilt worden.
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Neuruppin - Ein Mann ist im brandenburgischen Neuruppin mit Drogen im Gericht erschienen. Jetzt muss er wohl bald wieder vor Gericht.
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie

Kommentare