Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote
+
Die 182. Wiesn in München dauert bis zum 04. Oktober. Am Sonntag findet hier einer der größten Trachtenumzüge der Welt statt. Foto: Sven Hoppe

Oktoberfest: Trachtenumzug zur Theresienwiese

München (dpa) - Rund 9000 Trachtler, Schützen, Fahnenschwinger und Jäger, aber auch etliche Musikkapellen und Spielmannszüge ziehen heute durch München zum Oktoberfest. Gruppen aus ganz Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Serbien und Polen reihen sich in den sieben Kilometer langen Festzug ein.

Es ist einer der größten Trachtenumzüge der Welt. Er wird auch im ARD-Fernsehen übertragen. Der Tross wird angeführt vom Münchner Kindl, verkörpert von Laila Noeth, der 21-jährigen Tochter des Kulturmanagers Wolfgang Noeth. In festlich geschmückten Kutschen fahren Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) mit ihren Ehefrauen mit. Reiter hatte am Samstag das Oktoberfest eröffnet. Es dauert bis 4. Oktober.

Trachtenumzug

Festring zum Trachtenumzug

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Jeder Barcelona-Tourist kennt die Straße, die am Donnerstag zum Ort des Schreckens wird. Ein Lieferwagen rast in eine Menschenmenge. Sofort entsteht der Verdacht, dies …
Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Der Fahrer hatte es eilig: Er war mit 210 statt 50 Stundenkilometer in der Hamburger Stadt unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Raser auf der Köhlbrandbrücke stoppen.
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Bonn/Wien - Mit einer Plakatkampagne sorgt die Firma "true fruits" derzeit für Wirbel in Österreich. Nun veröffentlichte die Smoothie-Firma eine Klarstellung - vergreift …
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Kommentare