Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Bei Oma-Besuch: Häftling flieht durchs Toilettenfenster

Bad Liebenwerda - Er wollte nur mal kurz auf die Toilette - und ward nicht mehr gesehen: Ein Häftling ist beim Besuch seiner Großmutter durch das Fenster ihres Badezimmers getürmt.

Selbst zwei Beamte, die am Freitag vor dem stillen Örtchen im brandenburgischen Bad Liebenwerda wachten, konnten den 30-Jährigen nicht aufhalten. Wie ein Sprecher des Justizministeriums in Potsdam am Sonntag sagte, waren die beiden aber “sehr dicht dran“. Gefährlich sei der Ausreißer aber nicht, betonte er.

Der Mann sollte wegen Diebstahls und räuberischer Erpressung ursprünglich bis 2015 eine Haftstrafe verbüßen. Es sei aber bereits entschieden worden, ihn vorzeitig zu entlassen. Der 30-Jährige durfte daher mittlerweile zum dritten Mal einen Ausflug in die Freiheit machen, sagte der Ministeriumssprecher. Es war aber wohl der erste mit Toilettengang.

Gewaltverbrecher auf der Flucht

Gewaltverbrecher auf der Flucht

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Jeder Barcelona-Tourist kennt die Straße, die am Donnerstag zum Ort des Schreckens wird. Ein Lieferwagen rast in eine Menschenmenge. Sofort entsteht der Verdacht, dies …
Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Der Fahrer hatte es eilig: Er war mit 210 statt 50 Stundenkilometer in der Hamburger Stadt unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Raser auf der Köhlbrandbrücke stoppen.
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Bonn/Wien - Mit einer Plakatkampagne sorgt die Firma "true fruits" derzeit für Wirbel in Österreich. Nun veröffentlichte die Smoothie-Firma eine Klarstellung - vergreift …
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Kommentare