1. Startseite
  2. Welt

Omikron: Forscher entdecken besondere Eigenschaft der Corona-Variante

Erstellt:

Von: Clara Marie Tietze

Kommentare

Eine 3D-Simulation des neuartigen Coronavirus
Die Corona-Variante Omikron (Symbolbild) bereitet Sorgen. © Besa Art/Imago

Die neue Corona-Variante Omikron hält gerade die Welt in Atem. Bisher weiß man kaum etwas über sie, US-Forscher haben nun eine wichtige Entdeckung gemacht. 

Washington - Noch vor wenigen Wochen war Omikron nur ein Buchstabe im griechischen Alphabet. Mittlerweile beschäftigt die Variante des Coronavirus Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Bisher weiß man nur sehr wenig über Omikron, die Forschung weitet sich aber immer mehr aus.

Omikron in Deutschland: Forscher finden Geheimnis der Corona-Variante

So konnten Wissenschaftler in den USA laut der New York Times herausfinden, dass eine Gen-Sequenz der Virusvariante der von herkömmlichen Erkältungsviren ähnelt. Nun wird vermutet, dass sich Omikron deshalb besonders gut an den Menschen als Wirt angepasst hat. So wird auch vermutet, dass die Virusvariante innerhalb eines menschlichen Organismus entstanden ist. Gesichert ist diese Annahme jedoch nicht.

Zur Gefahr durch das Omikron-Virus gibt es verschiedene Meinungen. Während US-Immunologe Fauci davon ausgeht, dass die neue Variante aus Südafrika „nahezu sicher“ nicht so schlimm sein wird, wie die Delta-Variante, sieht Virologe Christian Drosten die Sache anders. Er warnt vor einer fälschlichen Euphorie, da die Zahlen aus Südafrika nicht auf die Situation in Deutschland übertragbar seien.

Corona-Variante Omikron: Fauci und Drosten uneins über Schwere des Krankheitsverlaufs

In Südafrika würden sich aktuell Menschen anstecken, die bereits ein- oder zweimal mit dem Coronavirus infiziert waren, so Drosten. Das kann ein Grund für den milderen Verlauf der Krankheit sein. Auch die schnelle Verdopplungszeit der Virusvariante mache dem Chefvirologen der Berliner Charité sorgen. Denn wenn sich die bisher gemessene Verdopplungszeit der Infektionen von drei bis vier Tagen auch in Deutschland zeige, „dann ist das eine Entwicklung, die schneller ist als jede politische Entscheidungsmöglichkeit. Dann hätten wir bald ein ernstes Problem“.

In einem Punkt sind sich die Wissenschaftler jedoch einig: Es ist noch zu früh, um sich auf eine verlässliche Aussage einzulassen. Dafür würde schlicht die bisherige Datenlage nicht ausreichen. Fauci erwartet belastbare Studiendaten bereits in der kommenden Woche.

Erst gerade waren die Infektionen mit der neuen Omikron-Variante in Dänemark sprunghaft angestiegen. Auch in Deutschland werden immer mehr Fälle nachgewiesen.

Auch interessant

Kommentare