1. Startseite
  2. Welt

Omikron überrollt New York: „Praktisch jeder, den wir kennen, hat es“ - Lage droht auch Deutschland

Erstellt:

Von: Astrid Theil

Kommentare

Schlange stehen für den Corona-Test in New York: Die Lage in den USA hat sich wieder verschlechtert.
Schlange stehen für den Corona-Test in New York: Die Lage in den USA hat sich wieder verschlechtert. © Craig Ruttle/dpa

In New York ist Omikron bereits die vorherrschende Virus-Variante, die sich rasant verbreitet. Ein Blick in die Metropole zeigt, was Deutschland womöglich droht.

New York City - Das Wort „Omikron“ ist in aller Munde. Die neue Virus-Variante des Coronavirus ist auf dem Vormarsch und verbreitet sich mit hoher Geschwindigkeit. Bald ist Omikron voraussichtlich die vorherrschende Virus-Variante.

Die Omikron-Welle hat Deutschland allerdings noch nicht ganz erfasst. Anders sieht es in den USA und vor allem in New York aus. Was Deutschland bald erwarten könnte, ist dort bereits Realität. New York war bereits von der ersten Corona-Welle stark betroffen. Nun hat auch die Omikron-Welle die Millionen-Metropole an der Ostküste der USA erreicht und die Infektionszahlen in nur kürzester Zeit explodieren lassen.

Omikron in New York: Jeder zwölfte Einwohner infiziert

An Heiligabend meldeten die Behörden 15.213 Neuinfektionen in New York City und eine Inzidenz von 1059,7. Der Sieben-Tage-Schnitt wiederum lag bei 14.034 Neuinfektionen pro Tag. Die Tendenz, die sich in diesen Werten zeigt, ist eindeutig: Das Infektionsgeschehen nimmt enorm zu. Nur eine Woche zuvor lag der Wert nämlich noch bei 5085 Fällen pro Tag. Es liegt demnach ein Anstieg um das 2,7-Fache vor. Nach Informationen des Worldometers sind aktuell 690.000 Menschen in New York City akut mit dem Coronavirus infiziert. Das ist jeder zwölfte Bewohner der Stadt.

Nicht nur in den Statistiken und den Krankenhäusern, sondern auch in den sozialen Medien zeigt sich das Ausmaß des Infektionsgeschehens. Viele New Yorker berichten von Infektionen in ihrem Umfeld. „Praktisch jeder, den wir in New York City kennen, hat gerade Omikron, die meisten sind geboostert. Sie sagen alle das gleiche: Es ist mild, aber beängstigend“, schreibt zum Beispiel Drehbuchautor Nick Andert auf Twitter. Diese Entwicklung in New York hat unzähligen Menschen vor Ort ein Weihnachtsfest unmöglich gemacht.

Omikron-Welle in New York City: Omikron macht 92 Prozent der Neuinfektionen aus

Besonders alarmierend ist der Anteil, den die Omikron-Variante mittlerweile an allen Neuinfektionen hat. Das „Center For Disease Control And Prevention“ meldete in den vergangenen Wochen immer wieder Zahlen hierzu. In der Woche vom 4. Dezember an lag der Anteil von Omikron an den Neuinfektionen nur bei 2,4 Prozent. Eine Woche später lag der Anteil bereits bei 25 Prozent. Die letzten Daten wurden am 18. Dezember veröffentlicht: Zu dem Zeitpunkt machte Omikron bereits 92 Prozent der Neuinfektionen aus.

Diese Daten zeigen eindrücklich, wie schnell sich die neue Virus-Variante verbreitet. Experten in Deutschland rechnen aktuell damit, dass sich Omikron im Januar rasant ausbreiten und dann auch die vorherrschende Variante des Coronavirus sein wird. Auch deswegen werden die Maßnahmen der letzten Ministerpräsidentenkonferenz als nicht ausreichend und zu spät kritisiert.

Besorgniserregende Entwicklung: Hospitalisierungsrate bei Kindern steigt rasant

Besonders besorgt wird aktuell in den USA auf den starken Anstieg der Hospitalisierungsrate bei Kindern geschaut. Laut NBC vervierfachte sich die Quote der Minderjährigen, die nach einer Corona-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert wurden, seit dem 5. Dezember. Besonders stark betroffen sind kleine Kinder unter fünf Jahren - sie machen die Hälfte der Betroffenen aus.

Gute Nachrichten aus New York City gibt es allerdings auch: Von den Zuständen, wie sie im Frühjahr 2020 herrschten, ist die Stadt scheinbar aktuell weit entfernt. Bis zu 800 Menschen starben zu dem Zeitpunkt täglich an oder mit Covid-19 in New York. Die Millionen-Metropole und Deutschland lassen sich deswegen auch gut vergleichen, weil in New York eine ähnliche Impfquote vorliegt. Wie Welt berichtet sind von den 8,3 Millionen Einwohnern etwa 72 Prozent vollständig geimpft. In Deutschland sind es aktuell 70,8 Prozent. Allerdings haben in New York bereits mehr Menschen die Erstdosis erhalten.

Experten sind sich sicher: Omikron wird auch in Deutschland vorherrschende Variante werden

Die Auswirkungen der Omikron-Welle zeigen sich auch im New Yorker Stadtbild: Menschen stehen in langen Schlangen an den Testzentren. Das öffentliche Leben kommt wieder weitgehend zum Erliegen. Dass Omikron auch in Deutschland die vorherrschende Variante wird, steht für Experten fest. Es stellt sich nur noch die Frage, wann dies geschehen wird.

Das RKI meldete bereits, dass in allen Bundesländern Omikron-Fälle bestätigt wurden. Bisherige Untersuchungen haben deutlich gezeigt, dass Omikron ansteckender ist, als andere Virus-Varianten. Allerdings lassen einige Untersuchungen auch hoffen: Denn Omikron soll laut bisherigen Erkenntnissen einen milderen Krankheitsverlauf hervorrufen als andere Varianten. (at)

Auch interessant

Kommentare