Anschließend randalierte er

Omnibus-Fahrer mit 2,6 Promille unterwegs

Warschau - Er fuhr zwar nicht in Schlangenlinien, die Gäste des Linienbusses bemerkten trotzdem einen Alkoholgeruch beim Fahrer eines Linienbusses. Der Mann war sturzbetrunken.

Trotz reichlichen Alkoholkonsums hat sich der Fahrer eines Linienbusses im slowakischen Poprad hinter das Steuer gesetzt und Passagiere durch die kurvenreiche Gebirgsregion in der Tatra befördert. Als einige der Fahrgäste während der Fahrt am Freitagabend bemerkten, dass der Fahrer betrunken war, alarmierten sie die Polizei. Diese habe den Mann an einer Tankstelle aus dem Verkehr gezogen, berichtete die slowakische Nachrichtenagentur TASR am Samstag unter Berufung auf Polizeiangaben.

Der Mann habe randaliert, als die Beamten ihm die Weiterfahrt verboten. Im Atem des Busfahrers wurde bei einem ersten Alkoholtest 2,6 Promille Alkohol festgestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Traurig! Orca stirbt nach 39 Jahren in Gefangenschaft
Traurige Nachrichten aus dem kalifornischen SeaWorld-Park in San Diego. Der Orca Kasatka ist nach 39 Jahren in Gefangenschaft gestorben.
Wie Traurig! Orca stirbt nach 39 Jahren in Gefangenschaft
Außer Kontrolle: Mindestens 37 Tote bei Gefängnisaufstand
Bei einem Gefängnisaufstand in Venezuela sind mindestens 37 Menschen getötet worden.
Außer Kontrolle: Mindestens 37 Tote bei Gefängnisaufstand
Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker
München/Köln (dpa) - Das Münchner Oberlandesgericht entscheidet heute, ob ein Softwareunternehmen Werbeblocker für Internetnutzer anbieten darf.
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker

Kommentare