Anschließend randalierte er

Omnibus-Fahrer mit 2,6 Promille unterwegs

Warschau - Er fuhr zwar nicht in Schlangenlinien, die Gäste des Linienbusses bemerkten trotzdem einen Alkoholgeruch beim Fahrer eines Linienbusses. Der Mann war sturzbetrunken.

Trotz reichlichen Alkoholkonsums hat sich der Fahrer eines Linienbusses im slowakischen Poprad hinter das Steuer gesetzt und Passagiere durch die kurvenreiche Gebirgsregion in der Tatra befördert. Als einige der Fahrgäste während der Fahrt am Freitagabend bemerkten, dass der Fahrer betrunken war, alarmierten sie die Polizei. Diese habe den Mann an einer Tankstelle aus dem Verkehr gezogen, berichtete die slowakische Nachrichtenagentur TASR am Samstag unter Berufung auf Polizeiangaben.

Der Mann habe randaliert, als die Beamten ihm die Weiterfahrt verboten. Im Atem des Busfahrers wurde bei einem ersten Alkoholtest 2,6 Promille Alkohol festgestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare