+
Beim Online-Shopping können Sie bequem von zuhause aus Ihre Weihnachtsgeschenke besorgen.

Online-Shopping: Sicher einkaufen im Netz

Dichtes Gedränge in den Läden und lange Schlangen vor den Kassen – wer dem Einkaufsstress zur Weihnachtszeit entgehen will, kauft seine Geschenke im Internet. Online-Shopping bietet viele Vorteile und funktioniert sicher und unkompliziert.

Online-Shopping ist für viele Deutsche bereits zur Routine geworden. Neun von zehn Internetnutzern gingen im Jahr 2011 im Internet auf Schnäppchensuche – so das Ergebnis einer BITKOM-Untersuchung. Die Shopping-Tour im Web bietet viele Vorteile gegenüber dem Kauf im Laden:

  • Online-Shops haben rund um die Uhr geöffnet. Sie können so lange in dem Sortiment stöbern wie Sie wollen und müssen sich nicht an Ladenöffnungszeiten halten.
  • Die Produktauswahl im Internet ist riesig. Von Lebensmitteln über Elektrogeräte, Möbel und Kleidung können Sie alles bequem von zu Hause aus bestellen.
  • Schwere Tüten nach Hause schleppen gehört der Vergangenheit an. Beim Online-Shopping bringt ein Lieferservice ihre Bestellung bis vor die Haustür.
  • Online-Verkäufer sparen Personal- und Mietkosten. Deshalb können sie großzügig Preisnachlässe geben. Gutscheincodes sind wie virtuelle Rabattmarken, die Sie beim Online-Shopping einlösen können. Sobald Sie die Zahlenkombination des Gutscheins eingegeben haben, wird ein fester Betrag vom Kaufpreis abgezogen oder Sie erhalten Prozente auf ihren Einkauf. Im Web listen Portale wie SPARWELT aktuelle Rabattaktionen übersichtlich auf. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Zeit.

Sicher Einkaufen im Netz

Überprüfen Sie die Seriosität der Händler im Netz. Hier die wichtigsten Punkte, auf die Sie beim Online-Shopping achten sollten:

Transparenz: Der Online-Anbieter muss sich nach dem Telemediengesetz im Impressum klar zu erkennen geben. In diesem stehen der vollständige Name des Geschäftsführers oder Inhabers, die komplette Anschrift und der Eintrag ins Handelsregister. Zudem weist eine günstige Service-Telefonnummer für Kundenanfragen zum Beispiel bei Reklamationen auf seriöse Anbieter hin. Auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten leicht zu finden und verständlich formuliert sein.

Gesamtpreis: Bei der Preisangabe muss auch beim Online-Shopping deutlich werden, ob die Mehrwertsteuer enthalten ist und welche Zusatzkosten anfallen. Zu den Zusatzkosten gehören die Versandkosten sowie Zuschläge für bestimmte Zahlungsarten wie zum Beispiel die Zahlung per Nachnahme.

Qualitätssiegel: Sicherheit und Orientierung beim Online-Shopping bieten Gütesiegel. Diese vier Siegel gelten als vertrauenswürdig:

  • Trusted Shops ist Marktführer und hat bereits knapp 13.000 Online-Shops zertifiziert.
  • Der TÜV Süd verleiht das Siegel s@fer-shopping.
  • Datenschutz cert legt, wie der Name schon verrät, besonderen Wert auf datensichere Online-Geschäfte.
  • Das EHI Retail Institute ist das wissenschaftliche Institut des Handels.

Die angeführten Unternehmen prüfen Bonität, Transparenz und Kundenservice der Shops, führen regelmäßig Kontrollen durch und setzten bei Mängeln Fristen oder entziehen sogar das Siegel.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia  L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L. offenbar in Oberfranken getötet
Joggerin läuft versehentlich über US-Grenze - zwei Wochen Haft
Aus dem kurzen Jogging-Ausflug wurde nichts: Weil eine Joggerin die Grenze zu den USA übersah, musste sie für zwei Wochen in ein Auffanglager.
Joggerin läuft versehentlich über US-Grenze - zwei Wochen Haft
Drama: 19-Jähriger setzt sich auf Straßenbahnkupplung - dann wird er 100 Meter mitgeschleift
Bei einer leichtsinnigen Aktion ist ein junger Mann in Leipzig tödlich verunglückt.
Drama: 19-Jähriger setzt sich auf Straßenbahnkupplung - dann wird er 100 Meter mitgeschleift
In Deutschland illegal, in den USA erlaubt: New York macht seine Ratten kalt
New York ist seit Jahrzehnten für sein Rattenproblem berüchtigt. Eine neue Methode soll die Nager mit Trockeneis eindämmen.
In Deutschland illegal, in den USA erlaubt: New York macht seine Ratten kalt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.