Opa soll 18-Jährigen angestiftet haben

Enkel ermordet Oma mit Axt - Gefängnis

Wien - Ein Enkel hat seine Oma mit Axthieben und Messerstichen getötet. Allerdings soll ihn dazu sein Großvater überredet haben. Beide sind in Wien jetzt verurteilt worden.

Angestiftet durch seinen Großvater soll ein 18-jähriger Österreicher seine Oma mit Axthieben und Messerstichen getötet haben: Dafür wurde er jetzt zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt. Sein Opa soll laut Urteil des Landesgerichts Ried im Innkreis als „Bestimmungstäter“ für 18 Jahre hinter Gitter. Die Verteidigung kündigte nach dem am Freitagabend gefällten Urteil Berufung an.

Der 72-Jährige habe seinen Enkel „zum Mörder seiner Großmutter gemacht“, hatte die Staatsanwaltschaft erklärt. Er habe sich damit aus einer von seinen Seitensprüngen geprägten Ehe befreien wollen. Der Großvater bestritt alle Vorwürfe. Die Verteidigung kritisierte, die Anklage habe sich nur auf die Aussage des Enkels gestützt.

Der heute 19-Jährige hatte gestanden, seine 68-jährige Oma im Oktober 2012 in ihrem Haus in Taufkirchen an der Pram getötet zu haben. Den Ermittlern sagte er, der Großvater habe ihn dreimal zu dem Mord gedrängt. Der 72-Jährige soll zu dem jungen Mann gesagt haben: „Die Oma muss weg“. Der Enkel sagte im Prozess: „Es war mir nicht möglich, Nein zu sagen.“ Der Großvater verstrickte sich laut Anklage in Widersprüche. Die Geschworenen sprachen die beiden einstimmig schuldig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Ein grausamer Vorfall: Die 18-Jährige Jolee machte ein Foto für Instagram - danach wurde sie von einer Klippe gestoßen.
18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Sie wollte eine Reportage über einen U-Boot-Bauer schreiben und verlor ihr Leben. Die schwedische Journalistin Kim Wall ist tot, ihr Körper wurde zerstückelt. Diese …
Gesunkenes U-Boot: Leiche von Journalistin gefunden
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Ein kleines Versehen hat am Dienstagabend einen Großalarm bei Wiesbaden ausgelöst. Ein Autofahrer hatte einen Wagen mit Wasserstoffperoxid betankt. Wie konnte das nur …
Auto mit Wasserstoffperoxid betankt - Häuser evakuiert
Viele Verletzte durch Taifun Hato
Mit hohen Wellen, heftigen Böen und Wolkenbrüchen hat Taifun Hato Hongkong und das chinesische Festland erreicht. Behörden berichteten von mindestens 34 Menschen, die …
Viele Verletzte durch Taifun Hato

Kommentare