Großrazzia in Texas

Polizei befreit 115 Opfer von Menschenhändlern

Houston - Die Polizei hat bei einer Großrazzia im US-Staat Texas 115 Opfer aus der Hand von Menschenhändlern befreit, die unter menschenunwürdigen Umständen eingesperrt waren.

Nach Polizeiangaben waren die Menschen, die aus mehreren Ländern Lateinamerikas stammten, teils mehrere Wochen festgehalten worden. Die Menschenhändler wollten damit demnach erzwingen, dass sie den gesamten Preis für ihre Schlepperdienste erhalten. Unter den 99 Männern und 16 Frauen befanden sich mehr als ein Dutzend Minderjährige, wie es hieß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
Toronto (dpa) - Im Fall des tot aufgefundenen kanadischen Pharma-Milliardärs Bernard "Barry" Sherman und seiner Frau hat die Autopsie ergeben, dass beide an …
Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Offenbach (dpa) - Zum Wochenstart gab es teils ausgiebigen Schneefall - grau, trüb und wärmer geht es in der Vorweihnachtswoche weiter. Das von Tief "Andreas" …
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Frankfurt (dpa) - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Morgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am Morgen waren bereits 170 Flüge …
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Gruselige Vorstellung: Im Bodensee sollen sich laut Einschätzung der Polizei etwa 100 Leichen befinden. Sie tauchen womöglich nie wieder auf.
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee

Kommentare