18-Jährige belästigt

Opfer aus Silvesternacht erkennt Täter im Fernsehen wieder

Düsseldorf - Eine in der Silvesternacht sexuell belästigte Frau will ihren mutmaßlichen Peiniger im Fernsehen wiedererkannt haben.

Die Frau habe sich daraufhin entschlossen, mehr als einen Monat nach dem Vorfall in Düsseldorf doch noch Strafanzeige zu erstatten, teilte die Polizei am Montag mit. Der 33 Jahre alte Verdächtige sei festgenommen worden, er sitze nun in Untersuchungshaft.

Der Mann hatte einem TV-Nachrichtenmagazin ein Interview gegeben. In der Düsseldorfer Altstadt wurde er am Wochenende von Ermittlern erkannt und festgenommen.

Die 18-jährige Mönchengladbacherin sagte laut Polizei, der 33-Jährige habe sie aus einer größeren Gruppe heraus mehrfach unsittlich berührt und körperlich bedrängt. Zeugen bestätigten ihre Aussage.

Die Polizei teilte weiter mit, der Verdächtige sei bereits beim Auswertungs- und Analyseprojekt „Casablanca“ erfasst worden und mit einer Reihe von Delikten aufgefallen. Im „Casablanca“-Projekt hatte die Polizei 2244 Verdächtige aus Nordafrika erfasst, die in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt als Diebe aktiv sein sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Bus-Experten sprechen von tragischen Umständen: Die …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Amsterdam - Zwölf Jahre nach dem Raub von Diamanten im Wert von rund 75 Millionen Euro auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol hat die Polizei sieben Tatverdächtige …
Festnahmen zwölf Jahre nach millionenschwerem Diamantenraub
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von tragischen Umständen: …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz
Natal - Nach der tödlichen Meuterei in einem Gefängnis im Nordosten Brasiliens haben Soldaten damit begonnen, durch die nahe gelegene Stadt Natal zu patrouillieren.
Tödliche Meuterei in Gefängnis: Soldaten im Einsatz

Kommentare