Optische Täuschung

Dieses Bilderrätsel treibt Knobel-Fans in den Wahnsinn

  • schließen

München - Punkte auf einem Bild zu zählen, kann eigentlich nicht so schwer sein. Aber dieses Bild scheint wie verhext. Können Sie alle Punkte gleichzeitig sehen?

Dieses Bild lässt einen verrückt werden. Insgesamt zwölf schwarze Punkte soll es auf dem Gittermuster zeigen. Doch je nachdem, welchen Bildausschnitt man fokussiert, verschwinden einige Punkte aus dem Blickfeld und neue tauchen auf. Es ist wie verhext, probieren Sie es selbst:

This isn't a gif. Your eyes just can't see all 12 back dots at the same time.

Das verrückte Bild hat ein User auf der Fotoplattform imgur hochgeladen und wurmte dort innerhalb von nur einem Tag bereits über drei Millionen User. "Ich dreh' durch!", lautet der durchgängige Tenor in den Kommentaren.

Doch woran liegt das? Tatsächlich handelt es sich bei dem rätselhaften Gittermuster weder um ein GIF (eine Bildanimation), noch um ein Video. Schuld ist stattdessen unsere schlechte Randwahrnehmung, erklärt ein australischer Professor. Wir sehen nur an den Stellen richtig, auf die wir mit den Augen unseren Fokus setzen. Den Rand muss unser Gehirn dann ausfüllen - in diesem Fall mit dem Gittermuster. 

Zum Test: Sehen Sie sich nur ein Wort in dieser Zeile an, ohne die Augen zu bewegen. Die Wörter am Rand der Zeile verschwimmen und sind nicht klar erkennbar, stimmt's? Gleiches Problem, ähnlicher Effekt.

ja

Rubriklistenbild: © imgur

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Rom - Die Einsatzkräfte haben in den Trümmern des verschütteten Hotels am Gran-Sasso-Massiv weitere Todesopfer geborgen. Damit steigt die Opferzahl auf neun Tote.
Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check
Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. …
Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Kommentare