+
Ein Orang-Utan sorgte am Pariser Flughafen für Verzweiflung.

Am Flughafen

Orang-Utan bringt mit Plüschtier Security in Not

Paris - Ein offenbar in sein Kuscheltier vernarrter Orang-Utan hat das Sicherheitspersonal am Pariser Flughafen Charles de Gaulle in große Nöte gebracht.

Der Menschenaffe, der in einen Käfig gesperrt über Paris nach Chile geflogen werden sollte, wollte sich bei einer Sicherheitskontrolle partout nicht von dem Plüschtier trennen, wie ein Polizeivertreter am Freitag sagte. Das Sicherheitspersonal musste sicherstellen, dass in dem Kuscheltier "nichts Illegales" versteckt ist.

Der "ziemlich stattliche" Orang-Utan rückte das Kuscheltier aber nicht heraus und ließ sich auch von den zur Verstärkung herbeigerufenen Sicherheitsleuten nicht beeindrucken. "Sie haben nicht geschafft, dass er sein Spielzeug loslässt", sagte der Polizist. "Er hätte fast alles kaputt gemacht, als versucht wurde, ihm das Kuscheltier wegzunehmen." Schließlich gaben die Sicherheitsleute klein bei: Der Orang-Utan wurde zweimal in einer Sicherheitsschleuse durchleuchtet - dann gab es grünes Licht für den Weiterflug.

AFP

Bilder: Die am stärksten bedrohten Arten

Bilder: Die am stärksten bedrohten Arten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Umfrage: Essen wichtigster Faktor für Gesundheit
Ob in den Supermärkten von Berlin, Peking oder New York: Weltweit bringt die Lebensmittelindustrie immer mehr angeblich oder tatsächlich gesunde Lebensmittel auf den …
Umfrage: Essen wichtigster Faktor für Gesundheit
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.