+
Die drei Angeklagten, die von Rumänien aus Taschendiebstähle in Berlin organisiert haben sollen, sitzen vor dem Landgericht in Berlin-Moabit. Foto: Bernd von Jutrczenka

Organisierter Taschendiebstahl: Prozess in Berlin begonnen

Berlin (dpa) – In einem der größten europäischen Verfahren gegen organisierten Taschendiebstahl stehen heute erstmals mutmaßliche Hintermänner vor dem Berliner Landgericht.

Die drei Angeklagten – ein Elternpaar und dessen Sohn – sollen von Rumänien aus die Fäden für Taschendiebstähle im Ausland gezogen haben. Die 21- bis 42-Jährigen hätten Teams mit ausgebildeten und oft jugendlichen Dieben zusammengestellt, instruiert und für den Transfer der Beute nach Rumänien gesorgt.

In Berlin hätten Mitglieder der Gruppierung  vor allem auf Rolltreppen in S- und U-Bahnhöfen Geld aus Taschen gestohlen. Angeklagt sind 21 Fälle von Oktober 2013 bis Februar 2014.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher läuft bei Rot über die Ampel und wird tödlich verletzt
Ein 16-Jähriger ignorierte am Freitagabend die Straßenordnung und lief trotz roter Ampel über die Straße. Ein Fehler, für den er bitter bezahlte. 
Jugendlicher läuft bei Rot über die Ampel und wird tödlich verletzt
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Ein drohender Dammbruch bereitet den Menschen in Puerto Rico weiterhin große Sorgen. Die Behörden mussten rund 70 000 Menschen anweisen, ihre Häuser zu verlassen. 
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Noch ist unklar, was das Beben auslöste. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 

Kommentare