Polizei sucht Zeugen

Hund attackiert Baby auf einer Wiese

Was für ein Horror! Ein frei laufender Hund hat auf einer Wiese in Osnabrück einen Säugling durch Bisse lebensgefährlich verletzt.

Osnabrück - Das Baby wurde nach dem schlimmen Zwischenfall im Stadtteil Hellern in ein nahes Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Ermittler suchen nun dringend Zeugen des Geschehens vom späten Dienstagnachmittag.

Nach Polizeiangaben hielten sich die Eltern mit ihrem Neugeborenen und zwei eigenen Hunden auf einer Grünfläche neben einer Autobahnauffahrt auf. Nach ersten Aussagen der Betroffenen kam ein mittelgroßer Hund dazu, der zunächst mit den Hunden der Familie spielte und schließlich unvermittelt den erst wenige Tage alten Säugling angriff. Anschließend lief der Hund in unbekannte Richtung davon.

Im April hat sich ein Hund ein Mädchen (5) beim Ballspielen in Rüsselsheim angegriffen. Der Besitzer machte sich nach dem Vorfall einfach aus dem Staub.

Lesen Sie auch: Ihr Gesicht war ihr Kapital: Kampfhund zerfleischt Model (23) das Gesicht

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / Soeren Stache / Soeren Stache

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugzeugentführung? Maschine muss wegen Fehlverhalten eines Passagiers umdrehen
Zu einem Flugzeug, das von Dubai nach Kabul unterwegs war, hat es Meldungen einer Entführung gegeben. Jetzt hat sich die Fluggesellschaft zu Wort gemeldet. 
Flugzeugentführung? Maschine muss wegen Fehlverhalten eines Passagiers umdrehen
Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt
Kurz vor Sommerbeginn ist an der mallorquinischen Küste eine äußerst giftige Qualle aufgetaucht. An vielen Stränden wurde deshalb die rote Flagge gehisst. 
Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt
Nach Hundeangriff auf Syrer in Magdeburg - 23-Jähriger im Gefängnis
Nach der Beißattacke von Hunden auf einen Syrer in Magdeburg ist Haftbefehl gegen den Hundehalter erlassen worden.
Nach Hundeangriff auf Syrer in Magdeburg - 23-Jähriger im Gefängnis
Bombe in Dresden soll ferngesteuert entschärft werden
Auch gut 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ist die Bergung von Munition in Städten wie Dresden beinahe Alltag. Doch dieses Mal ist alles anders.
Bombe in Dresden soll ferngesteuert entschärft werden

Kommentare