+
Knapp 100 Millionen Euro haben die Deutschen bis jetzt für die Hungernden in Ostafrika gespendet.

Ostafrika: Deutsche spenden 100 Millionen

Berlin - Für die Hungernden in Ostafrika haben die Deutschen nach Angaben des Bündnisses Entwicklung Hilft (BEH) rund 100 Millionen Euro gespendet.

Allein bei den drei großen Spendenbündnissen in Deutschland und ihren Mitgliedsorganisationen gingen in den vergangenen fünf Wochen mehr als 84 Millionen Euro ein, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dapd ergab. Nach den Worten von BEH-Geschäftsführer Peter Mucke nahm sein Bündnis 9,7 Millionen Euro ein. Zusätzlich hätten die Mitgliedsorganisationen 19,6 Millionen Euro erhalten. Das Bündnis Aktion Deutschland Hilft sammelte gemeinsam mit den Partnerorganisationen mehr als 20,4 Millionen Euro. Beim Aktionsbündnis Katastrophenhilfe gingen bislang rund 35 Millionen Euro ein.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Der US-Botschafter auf den Philippinen hat sich in den Fall eines von der Polizei erschossenen 17-Jährigen eingeschaltet.
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt
Die Polizei in Kopenhagen erwartet erst am Mittwoch weitere Erkenntnisse darüber, ob es sich bei dem gefundenen Frauentorso um die vermisste Kim Wall handelt.
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt

Kommentare