+
Die Feier der Osternacht in Erinnerung an die Auferstehung Christi bildet den liturgischen Höhepunkt des Kirchenjahres.

"Verschließen wir uns nicht dem Neuen"

Osterfeier: Papst ruft zu Offenheit auf

Vatikanstadt - Papst Franziskus hat bei der Feier der Osternacht die Gläubigen vor Resignation und Skepsis gewarnt und zur Offenheit gegenüber Neuem aufgerufen.

„Verschließen wir uns nicht dem Neuen, das Gott in unser Leben bringen will“, sagte er bei seinem ersten Osternachtgottesdienst am Karsamstagabend im Petersdom. Es gebe keine Situation, die Gott nicht ändern könne, wenn man sich ihm öffne. Die Feier der Osternacht in Erinnerung an die Auferstehung Christi bildet den liturgischen Höhepunkt des Kirchenjahres.

Trotz strömenden Regens waren rund 10.000 Gläubige zum Petersdom gekommen, um an der Liturgie in Erinnerung an die Auferstehung Christi teilzunehmen. Während des Gottesdienstes spendete der Papst je einem jungen Mann aus Albanien, Italien, Russland sowie einem US-Amerikaner vietnamesischer Abstammung das Tauf- und das Firmsakrament.

Mit der Auferstehung sei Jesus „nicht einfach ins Leben zurückgekehrt, sondern er ist das Leben selbst“, sagte der Papst in seiner Predigt. „Jesus ist nicht mehr in der Vergangenheit, sondern er lebt in der Gegenwart und ist auf die Zukunft hin ausgerichtet, er ist das ewige 'Heute' Gottes.“

Bilder: Papst Franziskus' erster Kreuzweg

Bilder: Papst Franziskus' erster Kreuzweg

Franziskus rief die Christen auf, Gott mit Vertrauen aufzunehmen und für seine Überraschungen bereit zu sein. Dabei müsse der Mensch lernen, das Wirken Gottes zu spüren und sich an das zu erinnern, was er bereits in ihren Leben gewirkt habe. „Verschließen wir uns nicht in uns selbst, verlieren wir nicht die Zuversicht, geben wir niemals auf“, so der Papst.

Die Liturgie begann im Atrium der Vatikan-Basilika mit der Weihe des Osterfeuers, mit dem dann die Osterkerze entzündet wurde. Beim Einzug in den noch dunklen Petersdom wurden dann zum Ruf „Lumen Christi“ (Licht Christi) die Kerzen der Priester und dann die aller Gläubigen entzündet.

Am Sonntagvormittag feiert Franziskus auf dem Petersplatz (10.15 Uhr) die feierliche Ostermesse. Anschließend spendet er vom Mittelbalkon des Petersdoms aus den Segen „Urbi et orbi“ - der Stadt und dem Erdkreis.

kna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samenbank-Ex-Chef soll Vater von mindestens 19 Kindern sein
Rotterdam - Der frühere Direktor einer Samenbank in den Niederlanden ist vermutlich der Vater von mindestens 19 Kindern, die nach einer In-Vitro-Fertilisation geboren …
Samenbank-Ex-Chef soll Vater von mindestens 19 Kindern sein
Vier Tote am Mount Everest - „Wissen nicht, wie sie gestorben sind“
Erneut sind mehrere Bergsteiger beim Versuch, den höchsten Berg der Welt zu bezwingen, ums Leben gekommen. 
Vier Tote am Mount Everest - „Wissen nicht, wie sie gestorben sind“
Schmuggel von Tieren vom Amazonas soll eingedämmt werden
Pfeilgiftfrösche und grüne Leguane landen immer wieder illegal in Europa. Der Schmuggel exotischer Tiere ist ein Milliardengeschäft - auch weil Papiere gefälscht werden. …
Schmuggel von Tieren vom Amazonas soll eingedämmt werden
Millionenschaden bei Großbrand nahe Hamburg
Ein Brand hat in einem Gewerbegebiet vor den Toren Hamburgs einen Millionenschaden verursacht. Zwei Feuerwehrleute werden bei den Löscharbeiten verletzt. Der Einsatz …
Millionenschaden bei Großbrand nahe Hamburg

Kommentare