Staus und winterliche Straßenverhältnisse

Oster-Verkehr: Darauf müssen sich Urlauber einstellen

München -  Wer sich am Karfreitag auf den Weg in den Oster-Urlaub machen will, sollte sich als Autofahrer auf Stau, winterliche Straßenverhältnisse und verschmutzte Fahrbahnen einstellen. Wo es besonders schlimm ist:

Beim Start in den Osterurlaub sollten sich Reisende auf Staus, volle Züge und in den Mittelgebirgen auch auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen. Auch am Karfreitag sei noch reger Betrieb auf den Autobahnen zu erwarten, teilte der ADAC mit. Viele Autofahrer ziehe es in den Süden, aber auch die Küsten seien beliebt. Auf Autobahnen sei nicht mehr mit Sturmschäden nach Orkan „Niklas“ zu rechnen, aber Nebenstraßen könnten noch betroffen sein. Autofahrern in Richtung Alpen empfahl der ADAC Winterreifen.

Auch in den Hochlagen der Mittelgebirge werde sich der Schnee noch halten, sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Nordwind lässt die Temperaturen in Deutschland laut Vorhersage auf wenig frühlingshafte einstellige Werte, nachts unter null Grad sinken. Es herrscht Aprilwetter: Immer wieder gibt es Regen-, Schnee- oder Graupelschauer, aber zwischendurch zeigt sich auch die Sonne mal.

In den höheren Lagen der Alpen wuchs nach Schneefällen am Donnerstag die Lawinengefahr. Örtlich seien 30 bis 100 Zentimeter Neuschnee gefallen, berichtete der Deutsche Alpenverein (DAV). Für die Ostertage riet der DAV, auf flache, vielbegangene Touren auszuweichen und steile Hänge zu meiden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 1 Million Euro liegt im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Sandra Hunke aus Ostwestfalen-Lippe tritt auf Modemessen und in Fernsehserien auf. Doch das Model lebt in zwei ganz unterschiedlichen Welten. 
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Der Unkrautvernichter Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ein Amerikaner ist sich sicher. In den USA hat der 46-Jährige nun den Staatgutriesen Monsanto …
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm
Eine Frau aus Minden-Lübbecke hat ihren Gynäkologen vor das Oberlandesgericht in Hamm gezerrt. Sie fordert von dem Frauenarzt Schadensersatz und verlangt Unterhalt für …
Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.