+
Die Einsatzkräfte bei der Rettungsaktion.

Erzieherin springt hinterher

25 Meter: Kind stürzt in Bergwerksschacht

Osterwald - Nach dem Sturz in einen 25 Meter tiefen Bergwerksschacht hat die Feuerwehr einen Dreijährigen und seine Kindergärtnerin in einer dramatischen Rettungsaktion befreit.

Der Unfall bei Osterwald in Niedersachsen passierte am Montag bei einem Kindergartenausflug. Das Kind war während eines Ausfluges in den Wald in den nur von morschen Baumstämmen bedeckten 25 Meter tiefen Schacht gestürzt. Wie durch ein Wunder erlitten der dreijährige Junge und die Erzieherin nur leichte Verletzungen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht, sagte ein Polizeisprecher.

Bei dem Schacht handelt es sich um eine alte Bergwerksanlage, die von Baumstämmen verdeckt war. Zunächst war der kleine Junge durch einen Spalt zwischen Stämmen in das tiefe dunkle Loch gestürzt. Anschließend sprang die Kindergärtnerin hinterher, um den Dreijährigen zu retten. Höhenretter der Feuerwehr konnten die beiden zwei Stunden nach dem Unglück bergen.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo ist die 100-Kilo-Goldmünze aus Berlin? 
Es war ein filmreifer Einbruch: Die Diebe der Zwei-Zentner-Goldmünze in Berlin gingen hochprofessionell vor. Ein Vierteljahr später gibt der Fall weiter Rätsel auf. 
Wo ist die 100-Kilo-Goldmünze aus Berlin? 
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit etwa 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Sieben Menschen ertrinken, …
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
In Hamburg ist ein zweijähriger Junge auf einem Wasserspielplatz fast ertrunken. Sein Zustand sei noch kritisch, berichtet die Polizei. 
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen
Ab Dienstag wird das Wetter deutlich unangenehmer als bisher. Sollte sogar die alte Bauernregel vom Siebenschläfer zutreffen, stehen wenig sommerliche Wochen bevor.
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen

Kommentare