Ostfriesenwitzen in Radiosendung - Anzeige!

Osnabrück/Hannover - Ostfriesenwitze gibt es viele. Manche finden sie lustig, andere nicht. Jetzt wurde aber ein Radiomoderator angezeigt, weil er Witze über Ostfriesen in seiner Sendung erzählt hat.

Weil ein Moderator von Radio ffn in seiner Sendung Ostfriesenwitze erzählt hat, muss sich die Osnabrücker Staatsanwaltschaft mit einer Anzeige wegen Volksverhetzung beschäftigen. Ein Ostfriese habe die Anzeige bei der Osnabrücker Polizei erstattet, sagte ffn-Programmdirektorin Ina Tenz am Donnerstag. Seiner Ansicht nach seien die Ostfriesen als ethnische Minderheit diffamiert worden. Anlass für die Scherze war eine neue Kollegin im Moderationsteam der Sendung, die aus Aurich stammt. “Sie selbst lacht am herzlichsten über die Witze“, sagte Tenz. Auch die Reaktionen aus der Hörerschaft seien “ausgezeichnet“. Auch nach der Anzeige wolle der Sender nicht auf Ostfriesenwitze verzichten.

Die Unwörter der letzten Jahre

Die Unwörter der vergangenen Jahre

Entgegen einer ersten Darstellung des Senders hat die Osnabrücker Strafverfolgungsbehörde noch nicht über ein Ermittlungsverfahren entschieden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Alexander Retemeyer. Die Anzeige liege der Staatsanwaltschaft noch nicht vor. Die Behörde müsse die Strafanzeige in jedem Fall prüfen und dann entscheiden, ob tatsächlich ein Anfangsverdacht vorliegt. Erst dann entscheide sich, ob ermittelt werde oder nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Washington - Die USA leiden zur Zeit unter erheblichen Unwettern. Beischweren Stürmen sind am Wochenende mindestens 18 Menschen getötet worden. Die Gefahr besteht …
Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Feuerwehr rückt an: Zwei Männer brechen auf See ein
Damme - Immer wieder brechen Personen ein, die sich auf zu gefrorenes Gewässer wagen, weil die Eisschicht zu dünn ist. Dies wurde einem 51-Jährigen nun fast zum …
Feuerwehr rückt an: Zwei Männer brechen auf See ein
Am 23. Januar ist internationaler „Tag der Handschrift“
Nürnberg - WhatsApp und Tablet statt Postkarte und Stift. Ist die Handschrift ein Auslaufmodell? Am 23. Januar wird das Schreiben mit der Hand in den Mittelpunkt …
Am 23. Januar ist internationaler „Tag der Handschrift“
Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet
Freiburg - Nach dem Sexualmord an einer Studentin in Freiburg schweigt der Verdächtige. Wie alt er ist, soll ein Gutachten klären. Das Ergebnis hat weitreichende Folgen …
Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet

Kommentare