Im Februar war es schonmal frühlingshaft warm, doch der März ist laut Wetterexperten unterdurchschnittlich kalt. (Symbolfoto)
+
Im Februar war es schonmal frühlingshaft warm, doch der März ist laut Wetterexperten unterdurchschnittlich kalt. (Symbolfoto)

Keine Chance auf Skibetrieb

Der Winter will nicht gehen: So kalt und schneereich wird es zum Frühlingsanfang in Osthessen

Am Samstag beginnt der Frühling. Doch in Osthessen ist davon nicht viel zu spüren. Es wird noch einmal kalt. In den hohen Lagen der Rhön gibt es sogar Schnee.

Fulda/Wasserkuppe - Auf der Wasserkuppe in der Rhön (Kreis Fulda*) ist der Einfluss des noch mal erstarkten Winters bereits sichtbar. Es liegen aktuell rund zehn Zentimeter Schnee. Am Freitag könnten da noch ein paar hinzukommen. „Für Freitag sind dichte Wolken und Niederschlag vorhergesagt“, berichtet Julia Fruntke, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Nach der Prognose der Wetter-Expertin lässt der Frühlingsanfang noch auf sich warten*.

Zum Skifahren wird der noch zu erwartende Schnee aber nicht reichen, sagt Florian Heitmann, Betriebsleiter der Skilifte auf der Wasserkuppe. „Derzeit liegen an der Talstation etwa fünf Zentimeter Schnee und dort, wo wir mit den Motorschlitten unterwegs waren, ist schon alles wieder grün“, berichtet Heitmann. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare