So packten die Terroristen ihre Paketbombe

Dubai/Washington - Nach dem Fund zweier Paketbomben sind in Dubai und London weitere verdächtige Sendungen entdeckt worden. Polizeifotos zeigen, wie der Sprengstoff von den Terroristen versteckt wurde.

Lesen Sie auch:

Luftpost-Anschläge: Weltweite Alarmbereitschaft

Nach der Terrorwarnung wegen zweier Luftfracht- Sendungen für Empfänger in den USA überprüfen die Behörden im Jemen weitereverdächtige Päckchen. “Das schließt eine Reihe von Sendungen mit ein, die für die USA bestimmt waren“, hieß es am Samstag aus Sicherheitskreisen in der Hauptstadt Sanaa. Die Untersuchung werde in Zusammenarbeit mit den Logistikunternehmen UPS und FedEx ausgeführt.

Die Polizei in Dubai hat mittlerweile Fotos veröffentlicht, die zeigen, wie die Terroristen ihre Sprengsätze in den Päckchen versteckt hatten:

Sprengstoff im Drucker versteckt

Bilder: So packten die Terroristen ihre Paketbombe

Am Freitag waren zwei aus dem Jemen stammende verdächtige Päckchen in Dubai sowie auf dem britischen Flughafen East Midlands bei Nottingham entdeckt worden. Sie waren an jüdische Einrichtungen in den USA adressiert. Nach dem Fund waren in den USA Dutzende Frachtflugzeuge der Gesellschaften UPS, DHL und FedEx untersucht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren
Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der Regierung vor, …
Schätzung: Fast 300 Obdachlose seit 1991 erfroren

Kommentare