+
Die Kohlegrube in Pakistan, wo sich das Unglück ereignete

Grubenunglück - sechs Tote, viele Verschüttete

Islamabad - Bei einer Gasexplosion in einer Kohlegrube im Südwesten Pakistans sind am Sonntag mindestens sechs Bergleute getötet und Dutzende weitere verschüttet worden.

Der Sprecher der Bergarbeiter-Gewerkschaft, Bhagat Khan, sprach von 30 Vermissten. Örtliche Medien gaben die Zahl mit 46 an. Der staatliche Betreiber Pakistan Mineral Development Corporation (PMDC) bestätigte den Tod von fünf Bergleuten, machte darüber hinaus jedoch keine Angaben.

Das Wunder von Chile: Bilder von der Kumpel-Rettung

Das Wunder von Chile: Bilder von der Kumpel-Rettung

Das Unglück ereignete sich östlich von Quetta in der Provinz Baluchistan. Für das Werk soll vor zwei Wochen eine Sicherheitswarnung herausgegeben worden sein, die jedoch von dem Eigentümer ignoriert wurde.

Rettungsleute versuchten, zu den eingeschlossenen Arbeitern vorzudringen. Ausgetretenes Methangas erschwere jedoch die Bergungsarbeiten, hieß es.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare