+
Die Kohlegrube in Pakistan, wo sich das Unglück ereignete

Grubenunglück - sechs Tote, viele Verschüttete

Islamabad - Bei einer Gasexplosion in einer Kohlegrube im Südwesten Pakistans sind am Sonntag mindestens sechs Bergleute getötet und Dutzende weitere verschüttet worden.

Der Sprecher der Bergarbeiter-Gewerkschaft, Bhagat Khan, sprach von 30 Vermissten. Örtliche Medien gaben die Zahl mit 46 an. Der staatliche Betreiber Pakistan Mineral Development Corporation (PMDC) bestätigte den Tod von fünf Bergleuten, machte darüber hinaus jedoch keine Angaben.

Das Wunder von Chile: Bilder von der Kumpel-Rettung

Das Wunder von Chile: Bilder von der Kumpel-Rettung

Das Unglück ereignete sich östlich von Quetta in der Provinz Baluchistan. Für das Werk soll vor zwei Wochen eine Sicherheitswarnung herausgegeben worden sein, die jedoch von dem Eigentümer ignoriert wurde.

Rettungsleute versuchten, zu den eingeschlossenen Arbeitern vorzudringen. Ausgetretenes Methangas erschwere jedoch die Bergungsarbeiten, hieß es.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweijährige in Hamburg getötet
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Zweijährige in Hamburg getötet
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Ein 54 Jahre alter Mann ist in Alsfeld in Hessen bei einem Schusswechsel mit der Polizei tödlich verletzt worden.
Mann bei Schusswechsel mit Polizisten getötet
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe

Kommentare