+
Der Siachen-Gletscher: Hier ereignete sich das Unglück

Lawine verschüttet 100 pakistanische Soldaten

Islamabad - Rund 100 pakistanische Soldaten sind im Himalaja von einer Lawine verschüttet worden. Die Schneemassen begruben am Samstagmorgen das Hauptquartier eines Bataillons in der Region Kaschmir nahe der Grenze zu Indien

Das teilten die pakistanischen Streitkräfte mit. Helikopter und Lawinensuchhunde seien im Einsatz, um die Verschütteten zu finden.

Der Vorfall ereignete sich auf dem Siachen-Gletscher, im Norden der geteilten und sowohl von Pakistan wie Indien beanspruchten Region Kaschmir. In dem Gebiet stehen sich hunderte pakistanische und indische Soldaten gegenüber. Sie sind in Höhen von bis zu 6.700 Metern stationiert. In dem jahrzehntelangen Konflikt um Kaschmir sind dort mehr Soldaten durch das kalte Wetter ums Leben gekommen als durch Kampfhandlungen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monsun-Unwetter in Sri Lanka: Mindestens 164 Tote
Colombo - Nach den schweren Monsun-Unwettern in Sri Lanka ist die Zahl der Toten auf mindestens 164 gestiegen. Mehr als hundert weitere Menschen werden derzeit noch …
Monsun-Unwetter in Sri Lanka: Mindestens 164 Tote
Es bleibt heiß: Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern
Heiß, heißer, Montag? Schon am Sonntag ist in einigen Teilen Deutschlands der Hitzerekord für das bisherige Jahr geknackt worden - und zum Wochenbeginn sollen die …
Es bleibt heiß: Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Ein Mann erschießt im US-Bundestaat Mississippi acht Menschen an zwei verschiedenen Orten, darunter zwei Jugendliche und einen Polizisten. Seine Begründung für den Tod …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei und andere Einsatzkräfte in Deutschland blicken auf ein ereignisreiches Badewochenende zurück: Ein Mann trieb regungslos in einem See, drei Kinder konnten noch …
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet

Kommentare