+
Die Christin Rimsha wurde in Pakistan freigelassen.

Rimsha ist frei

Blasphemie-Verfahren gegen Christin eingestellt

Islamabad - Nach mehr als drei Monaten hat ein pakistanisches Gericht das international heftig kritisierte Blasphemie-Verfahren gegen eine junge Christin eingestellt.

Der Hohe Gerichtshof in Islamabad wies die Klage gegen das geistig zurückgebliebene Mädchen namens Rimsha wegen Gotteslästerung am Dienstag ab, wie der staatliche Fernsehsender PTV meldete. Die etwa 14 Jahre alte Angeklagte war Mitte August in Islamabad festgenommen und drei Wochen lang in ein Gefängnis gesperrt worden, bevor sie auf Kaution freikam. Die Polizei hat einem Imam vorgeworfen, Rimsha zu Unrecht beschuldigt und dafür Beweise gefälscht zu haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache
Istanbul - Zwar gibt es noch keine genauen Informationen zur Unglücksursache. Ein technischer Fehler soll aber nicht für den Jumbo-Absturz in Kirgistan verantwortlich …
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache
Prozess wegen Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft hat begonnen
Düsseldorf - Weil sie sauer waren, dass es im Ramadan auch mittags Essen gibt, sollen zwei nordafrikanische Flüchtlinge ihre Unterkunft angezündet haben. Jetzt stehen …
Prozess wegen Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft hat begonnen
Vier Jahre Gefängnis für tödliche Messerattacke auf den Bruder
Hechingen - Notwehr, oder nicht? Darum geht es in einem Prozess gegen einen 53-Jährigen, der seinen Bruder erstochen haben soll. In der ersten Instanz gab es einen …
Vier Jahre Gefängnis für tödliche Messerattacke auf den Bruder
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Lorch - Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod.
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht

Kommentare