Panda-Baby stirbt eine Woche nach Geburt

Washington - Eine Woche nach der Geburt ist ein Panda-Baby im Nationalen Zoo der US-Hauptstadt Washington überraschend gestorben.

Tierpfleger hätten am Sonntagmorgen plötzlich bekümmerte Rufe der Mutter Mei Xiang (14) gehört, teilte der Zoo mit. Versuche, den Winzling wiederzubeleben, seien gescheitert. Die Gründe für den Tod waren zunächst nicht klar. Das Panda-Baby habe unter 100 Gramm gewogen.

Die Geburt am Sonntag vor einer Woche war in den USA als freudiges Ereignis bejubelt worden. Es war das erste Mal seit sieben Jahren, dass in dem Hauptstadt-Zoo wieder ein Panda-Baby das Licht der Welt erblickte. Nach einer Reihe von Fehlschlägen hatten die Mitarbeiter des Tierparks endlich Hoffnung auf gesunden Nachwuchs geschöpft. Sie seien nun „untröstlich“ über die Nachricht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare