+
Vier Monate nach der Panik in Oberhausen bei einer Autogrammstunde mit Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt.

Panik bei DSDS: Ermittlungen eingestellt

Oberhausen/Duisburg - Die Ermittlungen zur Panik bei einer DSDS-Autogrammstunde in Oberhausen vor vier Monaten wurden eingestellt. Die Vorkehrungen seien ausreichend gewesen.

Vier Monate nach der Panik in Oberhausen bei einer Autogrammstunde mit Kandidaten von “Deutschland sucht den Superstar“ hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. Weder dem Management des Einkaufszentrums Centro als Veranstalter noch “sonstigen beteiligten Stellen“ könne ein Vorwurf gemacht werden, teilte die Staatsanwaltschaft Duisburg am Dienstag mit. Die Vorkehrungen seien mit Blick auf ähnliche Autogrammstunden in der Vergangenheit ausreichend gewesen.

Bei der “DSDS“-Autogrammstunde am 27. März hatte es nach Angaben der Staatsanwaltschaft 60 Verletzte gegeben, nachdem wegen Überfüllung die Türen des Einkaufszentrums geschlossen worden waren und die wartende Menge von hinten nachdrückte. An die 20 000 Menschen waren gekommen - maximal 5000 hatte der Veranstalter erwartet. Wer von hinten derartig gedrängt hatte, sei nicht zu ermitteln, erläuterte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in der Mitteilung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb

Kommentare