Computersystem ausgefallen

Panne am US-Zoll: Tausende Reisende sitzen fest

Washington - Ein Ausfall des zentralen Computersystems der US-Zoll- und Grenzschutzbehörde hat am Montag auf mehreren Flughäfen des Landes für erhebliche Verzögerungen gesorgt.

Tausende Reisende saßen nach ihrer Ankunft in den Terminals fest. Erst nach mehreren Stunden gab die Behörde Entwarnung. Das Problem sei behoben, es gebe keine Hinweise auf einen Cyberangriff, erklärte der Zoll im Kurzbotschaftendienst Twitter. 

Von der Panne waren unter anderem die Flughäfen Miami International, Atlanta Hartsfield, Boston Logan und Fort Lauderdale betroffen. Die wartenden Passagiere machten ihrem Ärger in den sozialen Netzwerken Luft. "Die Leute beginnen zu streiten und sind frustriert", schrieb Twitter-Nutzerin Cali Rez, die in Miami festsaß.

afp

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Zu einem dramatischen SEK-Einsatz ist es in Düsseldorf gekommen. Ein siebenjähriges Mädchen leblos in einer Wohnung aufgefunden worden. Noch im Rettungswagen stirbt das …
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Deutscher schlittert mit Sportboot über Ufer-Radweg
Ganz schön vom Kurs auf der Donau abgekommen, ist ein deutscher Freizeit-Kapitän mit seinem Motorboot. Noch ist die Unfallursache unklar. Der Bootslenker hat aber eine …
Deutscher schlittert mit Sportboot über Ufer-Radweg
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Große Waldbrände in Schweden außer Kontrolle
Weißer Qualm zieht über die weiten schwedischen Wälder. Es brennt, verstreut im ganzen Land - und die Feuer breiten sich in der ungewöhnlichen Sommerhitze schnell aus. …
Große Waldbrände in Schweden außer Kontrolle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.