+

Panne: 13 Millionen Menschen ohne Strom

Sao Paulo - Mindestens 13 Millionen Brasilianer haben nach einer technischen Panne in einem Umspannwerk ohne Strom auskommen müssen. Jetzt gibt es bedenken bezüglich der Stromversorgung für die Fußball-WM 2014.

Insgesamt acht Staaten im Nordosten des Landes waren am Freitag betroffen. In einigen Regionen dauerte der Stromausfall einige Minuten, in anderen aber ein paar Stunden, wie Energieversorgungsunternehmen mitteilten.

Grund für den Stromausfall war eine Panne in einem Umspannwerk, wie der Leiter eines Energieunternehmens, Mozart Bandeira Arnaud, dem Fernsehsender Globo sagte. Dort sei aufgrund eines Fehlers im Sicherheitssystem der Betrieb automatisch eingestellt und die Stromversorgung von sechs Übertragungsleitungen unterbrochen worden.

Der Stromausfall wirft die Frage auf, ob Brasilien als Gastgeberland der Olympischen Spiele 2016 und der Fußballweltmeisterschaft 2014 über die nötige Energieversorgung verfügt. Von dem Ausfall am Freitag waren auch vier Gastgeberstädte der Fußball-WM betroffen. Bereits in der Vergangenheit war es zu großflächigen Stromausfällen in dem Land gekommen. Energieminister Edison Lobao erklärte aber, die Behörden seien zuversichtlich, dass die Energieversorgung während der beiden Großereignisse kein Problem darstellen werde.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Eigentlich wollten sie Waffen im Haus eines Verdächtigen sicherstellen. Stattdessen hat die russische Polizei ein Krokodil im Keller gefunden - dort soll es zehn Jahre …
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Lotto am 20.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 20.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Indische Polizisten lassen Verletzte zurück - weil sie keine Blutflecken auf den Sitzen wollten
In Indien sollen Polizisten zwei Schwerverletzte zurückgelassen haben, weil sie keine Blutflecken auf ihren Sitzen haben wollten. Die beiden Teenager starben.
Indische Polizisten lassen Verletzte zurück - weil sie keine Blutflecken auf den Sitzen wollten
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Immer noch gibt es …
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr

Kommentare