+
Ein Mitarbeiter des AKW Flamanville in Frankreich (Archivbild).

In Frankreich

Panne: Reaktor im AKW Flamanville abgeschaltet

Flamanville - Im nordfranzösischen Atomkraftwerk Flamanville ist einer der beiden Reaktoren wegen einer Panne automatisch abgeschaltet worden.

Der Reaktor Nummer Zwei stehe seit Donnerstag still, teilte die Leitung der vom Stromkonzern EDF betriebenen Anlage am Freitag mit. Grund sei ein Ausfall bei der Stromversorgung gewesen. Der Vorfall habe aber "keine Auswirkungen auf die Sicherheit der Einrichtungen" und auch nicht für die Umwelt.

Es handelt sich um die vierte automatische Abschaltung von einem oder mehreren Reaktoren in Flamanville seit Jahresbeginn. Die Anlage am Ärmelkanal lieferte 2013 rund 4,5 Prozent der französischen Atomenergie. Ein dritter Reaktor ist dort im Bau.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Charles Manson stirbt mit 83
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
Charles Manson stirbt mit 83
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Als Sektenführer stiftete Charles Manson seine Anhänger zu einer brutalen Mordserie an. Dabei wurde 1969 auch die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate getötet. Nun …
Ohne Reue: Serienmörder Charles Manson ist tot
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
An Bord sind 43 Männer und eine Frau. Verloren im Südatlantik. Seit Mittwoch wird ihr U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. Nun wird die Suche nach dem …
Rätsel um verschollenes U-Boot in Argentinien: Suche wird ausgeweitet
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?
Ein Hundebesitzer offenbart einen schrecklichen Verdacht. Jemand soll seine Hündin Artemis während der „World Dog Show“ in Leipzig vergiftet haben. Doch kann das …
Böser Verdacht: Wurde Hündin Artemis bei der „World Dog Show“ vergiftet?

Kommentare