Panzer walzt Falschparker platt

Vilnius - Ein Bürgermeister droht Falschparkern mit einer äußerst rabiaten Methode. Wer sein Auto auf dem Fahrradstreifen parkt, wird per Panzer platt gemacht - auch Nobelkarossen werden nicht verschont.

Für einen PR-Film hat sich der Bürgermeister vom litauischen Vilnius, Arturas Zuokas, etwas Besonderes einfallen lassen. Denn was ihm offenbar komplett gegen den Strich geht, sind Autos, die auf dem Fahrradstreifen parken.

Da die Fahrer dieser noblen Schlitten offenbar dächten, sie stünden über dem Gesetz, musste ein Panzer her. Zuokas hält das im Film für die beste Lösung. Mit sichtlichem Vergnügen fährt der Bürgermeister daraufhin in Begleitung von zwei Freunden einen auf der Fahrradspur geparkten Mercedes platt - und weist die Verkehrssünder darauf hin, dass das auch ihnen nicht erspart bleiben wird, wenn sie ihr Auto im Parkverbot abstellen.

Anschließend staucht er den vermeintlichen Besitzer des in einen Schrotthaufen verwandelten Wagens zusammen und fegt die Glassplitter vom Boden. Dann fährt er, ganz umweltbewusst, mit dem Fahrrad auf der nun freien Spur davon.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Dieser Autounfall eines Pizzalieferanten ging am Ende für alle Beteiligten doch noch gut aus: Die Feuerwehr kümmerte sich nicht nur um den Fahrer, sondern auch um die …
Pizzalieferant hat Autounfall - dann macht Feuerwehr etwas Unglaubliches
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
Rettungskräfte werden beim Eintreffen vor einem Pflegeheim von Jugendlichen angegriffen, dabei wird eine Notärztin schwer verletzt. Laut Joachim Herrmann wird nun eine …
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Geduldprobe zu Urlaubsbeginn: Statt rasch zum Ferienziel zu gelangen stehen viele genervte Autofahrer stundenlang auf den Autobahnen. Der ADAC hat drei Erklärungen dafür.
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert
In Wardenburg ereignete sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem die zwei Insassen eines Autos ums Leben kamen. Der 25-jährige Fahrer hatte nach ersten Angaben …
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.